Cookie Einstellungen
Rund ums Bauen2022-03-03T08:34:12+01:00
Zum Dokumentenfinder

Rund
ums Bauen

Hier finden Sie alle relevanten Informationen zum Thema „Bauen“. Bitte beachten Sie, dass die Gemeinde Pfinztal keine eigene Baurechtszuständigkeit hat.

Da die Gemeinde Pfinztal keine eigene Baurechtszuständigkeit hat, ist für die Bewilligung von Baugesuchen das Landratsamt Karlsruhe als untere Baurechtsbehörde zuständig. Ausgenommen hiervon ist die Bearbeitung von Kenntnisgabeverfahren.

Die Einreichung der Bauanträge und Bauvoranfragen muss aber über die Gemeindeverwaltung erfolgen. Die Gemeinde führt ebenfalls die Nachbarbeteiligung durch und entscheidet über die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens nach § 36 Landesbauordnung (LBO).

Bei Fragen zu folgenden Themen wenden Sie sich bitte direkt an die Baurechtsbehörde:

  • Baugenehmigungsverfahren
  • Bauvoranfragen
  • Zulässigkeit von Kenntnisgabeverfahren
  • Erteilung von Abgeschlossenheitsbescheinigungen
  • Vollzug des Gesetzes zur Nutzung erneuerbarer Energien Allgemeine Bauaufsicht und Bauüberwachung sowie Abnahme von Bauvorhaben, Brandverhütungsschauen

Zuständigkeiten für die Annahme von Anträgen

Ortsteile Söllingen und Kleinsteinbach

Maike Lamprecht
Baugesuche, Bebauungsplanauskünfte, Baulastenauskünfte (OT Kleinsteinbach u. Söllingen)
Rathaus II
Tel: 07240 62-242

Ortsteile Berghausen und Wöschbach

Lukas Schmid
Bebauungsplanverfahren, Baugesuche, Bebauungsplanauskünfte, Baulastenauskünfte (OT Berghausen u. Wöschbach)
Rathaus II
Tel: 07240 62-243

Die Gemeinde Pfinztal bietet verschiedene Beratungsangeboten an. Corona bedingt finden die Sprechstunden derzeit nicht statt. Die jeweiligen Ansprechpartner können aber gerne kontaktiert werden.

mehr zu Beratung und Information

Die Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Lagewerte, bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche, die gemäß § 196 Baugesetzbuch vom Gutachterausschuss für eine Mehrzahl von Grundstücken mit im Wesentlichen gleichen Nutzungs- und Wertverhältnissen ermittelt werden.

Gutachterausschuss

Zum 01. März 2020 haben die Städte und Gemeinden Bretten, Pfinztal, Kraichtal, Oberderdingen, Sulzfeld, Gondelsheim, Kürnbach und Zaisenhausen ihre eigenständigen Gutachterausschüsse zu einem gemeinsamen Gutachterausschuss zusammengeführt. Der Gutachterausschuss ist ein selbständiges und unabhängiges Gremium, welches für die Dauer von vier Jahren gewählt wird (§ 2 Gutachterausschussverordnung BW).

Der Sitz des gemeinsamen Gutachterausschusses und dessen Geschäftsstelle ist bei der Stadt Bretten. Ansprechpartner finden Sie hier.

Der Gutachterausschuss der Gemeinde Pfinztal hat in seiner Sitzung am 15.04.2019 die Bodenrichtwerte für die einzelnen Ortsteile neu festgelegt. Die neuen Bodenrichtwerte ermitteln sich aus den Auswertedaten der Kaufpreissammlung der Jahre 2017 und 2018. Die Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Lagewerte, bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche, die gemäß § 196 Baugesetzbuch vom Gutachterausschuss für eine Mehrzahl von Grundstücken mit im Wesentlichen gleichen Nutzungs- und Wertverhältnissen ermittelt werden.

Abweichungen des einzelnen Grundstückes in den wertbestimmenden Eigenschaften, wie Lage und Entwicklungszustand, Form, Größe, Bodenbeschaffenheit, Art und Maß der baulichen Nutzung, Immission, Erschließungszustand bewirken i.d.R. Abweichungen des Verkehrswertes / Marktwert vom Bodenrichtwert. Insofern sind Bodenrichtwerte nicht identisch mit dem Verkehrswert / Marktwert oder auch dem Kaufpreis eines Grundstückes und können im Einzelfall eine sachverständige Wertermittlung nicht ersetzen. Bei der Ermittlung der Bodenrichtwerte sind zudem vorhandene Altlasten (z.B. Verunreinigung des Bodens), im Grundbuch eingetragene Lasten und Beschränkungen, Eintragungen im Baulastenverzeichnis, nachteilige Bodenbeschaffenheiten (z.B. Böschungen), der Wert vorhandener baulicher Anlagen, Anpflanzungen etc. nicht berücksichtigt.

Die hier veröffentlichen Bodenrichtwerte wurden nach Ortsteilen zusammengefasst. Innerhalb der einzelnen Ortsteile bestehen Richtwertzonen (Zone 1 – 4), welche aus den Bodenrichtwertkarten zu entnehmen sind. Anlässlich dem neu hinzukommenden Baugebiet „Heilbrunn-Engelfeld“ im OT Söllingen wurden auch die Kauffälle anderer unbebauter Grundstücke in den Ortsteilen Berghausen, Wöschbach und Kleinsteinbach für 2017 und 2018 gesondert zusammengefasst und eine eigens hierfür vorgenommene Wertermittlung durchgeführt. Das Ergebnis wurde in die neue Bodenrichtwerttabelle unter der Rubrik „Bauland 2018 – unbebaute Grundstücke“ mit aufgenommen.

Bodenrichtwerte gemäß § 12 Gutachterausschussverordnung zum 31.12.2018 für unbebaute Grundstücke in der Gemeinde Pfinztal


Lagepläne mit den Bodenrichtwerten
 (Stand Juni 2014):

Erddeponie Schaftrieb

Mitten im Wald zwischen dem Ortsteil Berghausen und Walzbach-Jöhlingen liegt die gemeindeeigene Erddeponie Schaftrieb. Die Zufahrt erfolgt über die Bundesstraße 293.

Auf der Erddeponie darf nur unbelasteter Boden der Qualitätsstufe „Z0“ nach den Regelungen der „Verwaltungsvorschrift des Umweltministeriums für die Verwertung von als Abfall eingestuftem Bodenmaterial“ vom 14. März 2007 angeliefert und eingebaut werden.

Für die Anlieferung des unbelasteten Erdaushubmaterials Z0 ist eine Anlieferungserklärung (PDF) abzugeben. Entspricht der Erdaushub den Anforderungen, wird die Anlieferungserklärung quittiert und per E-Mail zurückgesandt.

Die Anlieferung des Erdmaterials auf der Erddeponie erfolgt in Absprache mit den Deponiewärtern und ist nach Möglichkeit mind. drei Tage vorher anzukündigen. Bei Regen kann eine Anlieferung aufgrund schlechter Wegeverhältnisse nicht garantiert werden. Die Berechnung der Menge erfolgt im Wassermaß. Je Kubikmeter Erdaushubmaterial werden 14 € berechnet.

Silke Sutter-Müller
Sekretariat/Zentrale Vergabe
Rathaus II
Tel: 07240 62-231

Herr Künzler/Herr Becker
Deponiewärter
Mobil: 0178 90 93 93 0

Zuständig für die Erdgasversorgung in Pfinztal ist die Erdgas Südwest GmbH Ettlingen.
Auskünfte und allgemeine Informationen zur Erdgasversorgung, wie z.B. zu Preisen oder zum Hausanschluss, erhalten Sie unter Tel. 07243 216 -0.

Notruf bei Störungen – Tel. 01802 056229

Verkauf

Ankauf

Im Hinblick auf die Umsetzung von ökokontofähigen Aufwertungsmaßnahmen ist die Gemeinde Pfinztal stets auf der Suche nach geeigneten Grundstücken. Dies sind insbesondere Grundstücke im Außenbereich – auch landwirtschaftlich genutzte Grundstücke.

Ansprechpartnerinnen sind:

Nicole Kauff
Einsichtstelle Grundbuch, Grundstücksverkehr
Rathaus III
Tel: 07240 62-250
Marianne Klemenz
Einsichtstelle Grundbuch, Grundstücksverkehr
Rathaus III
Tel: 07240 62-251

Miete & Pacht

Für Bauarbeiten im Bereich von Versorgungsleitungen werden Leitungsauskünfte benötigt (Erkundigungs- und Sicherungspflicht). Die Lage der im Erdboden verlegten Leitungen und Kabel können Sie hier erfahren:

Strom

Leitungsauskünfte hierzu erhalten Sie bei der NetzeBW.

Gas

Leitungsauskünfte hierzu erhalten Sie bei der Netze Südwest.

Wasserleitungen und Kanäle

Für Auskünfte zu Wasserleitungen und Kanäle wenden Sie sich bitte an folgenden Kontakt:

Jeanette Reiling
GIS
Rathaus II
Tel: 07240 62-212

Mit einer Fläche von insgesamt 2.162 ha stehen nahezu zwei Drittel der Gemarkungsfläche der Gemeinde Pfinztal unter Landschaftsschutz. Das Landschaftsschutzgebiet „Pfinzgau“ wurde 1991 vom Landratsamt Karlsruhe als Untere Naturschutzbehörde per Verordnung festgesetzt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Untere Naturschutzbehörde.

mehr zu Schutzgebiete

Eine Baulandumlegung ist ein gesetzlich geregeltes Grundstücksflächentauschverfahren (Bodenordnungsverfahren). Es ist im Baugesetzbuch in den §§ 45 ff. geregelt. Eine Baulandumlegung dient der Versorgung mit Bauland für Wohn- Gewerbe- und Industrieflächen.

Zweck des Umlegungsverfahrens ist es, bebaute oder unbebaute Grundstücke so neu zu ordnen, dass nach Lage, Form und Größe zweckmäßig gestaltete Grundstücke entstehen. Dies kommt unter anderem bei der Erschließung oder Neugestaltung von Gebieten zum Einsatz. Zuletzt ist dies in Pfinztal im Zuge der Erschließung des Neubaugebietes „Heilbrunn-Engelfeld“ in Söllingen erfolgt.

Jeder Eigentümer und jede Eigentümerin, der oder die ein Grundstück in die Umlegung gegeben hat, soll auch wieder ein Grundstück entsprechend den vorgesehenen Festsetzungen des Bebauungsplanes neu zugeteilt bekommen. Die Grundstücke werden sowohl im Interesse der Öffentlichkeit, als auch im Interesse der Eigentümer neugestaltet.

Derzeit laufen in Pfinztal keine Umlegungsverfahren.

Beratung & Information

Schutzgebiet

Nach oben