Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Überwindung von Grenzen - die Partnerschaft mit Leerdam

Der Wunsch der Gemeinde nach einer Partnerschaft mit einer ausländischen Gemeinde verstärkte sich Mitte der 1980er-Jahre. Geschäftliche Kontakte der Firma Edelstahl Rosswag ermöglichten im Jahr 1985 den Besuch einer Pfinztaler Delegation bei Bürgermeister Dick Corporaal in Leerdam. Die Teilnehmer der Delegation, Bürgermeister Gerhard Mußgnug und die Gemeinderäte Karl Heinz Essig und Rolf Wagner, berichteten, sie seien überzeugt, dass die „Chemie“ zwischen den beiden Gemeinden stimme. Im Jahr darauf folgte der Gegenbesuch.

Die ersten Kontakte zwischen den deutschen und holländischen Vertretern verliefen sehr freundschaftlich. Erfreulicherweise konnten im Laufe der Jahre die anfangs noch zu spürenden Vorbehalte als Folge der Ereignisse des Zweiten Weltkrieges abgebaut werden. Positiv nahm 1987 der Pfinztaler Gemeinderat die Absicht der Leerdamer auf, eine offizielle Partnerschaft zu begründen. Ein Aufruf an die Pfinztaler Vereine ergab, dass sich 18 Vereine eine Partnerschaft auf kulturellem und sportlichem Sektor vorstellen konnten. Vor diesem Hintergrund beschloss der Gemeinderat am 24. November 1987 einstimmig, eine offizielle Partnerschaft einzugehen. In Leerdam wurde ein Komitee aus Vertretern des Gemeinderates, der Vereine und Unternehmen gebildet, welches die Partnerschaftsbeziehungen planen und koordinieren sollte. In Pfinztal wurde diese Aufgabe vom Gemeinderat und der Verwaltung übernommen.

Als die Nachricht der Annahme der Partnerschaft am 2. Februar 1988 dem Gemeinderat durch Bürger-meister Gerhard Mußgnug mitgeteilt wurde, applaudierte das Gremium spontan. Am 27. Mai 1988 machte sich der Gemeinderat Pfinztal auf den Weg zur Begründung der Partnerschaft. Als Präsent überreichte man den an der Partnerschaft beteiligten Personen eine Partnerschaftsplakette. Als Gastgeschenk wurde eine Keramikvase mit dem Pfinztaler Wappen, gefertigt von der Staatlichen Majolika in Karlsruhe, überge-ben.

Zur Begrüßung wurde in Leerdam sogar die deutsche Flagge gehisst, was zur damaligen Zeit keine Selbstverständlichkeit war. Am Abend wurde die Partnerschaft im Ratssaal offiziell unterzeichnet. In den Berichten der Gemeinde ist folgender Text zu finden:

„[…] Vor Sitzungsbeginn gingen die Bürgermeister durch die Reihen der Gemeinderäte und begrüßten alle mit Handschlag. Dies sei so Sitte, wurde uns erklärt. Nachdem die Bürgermeister wieder Platz genommen hatten, eröffnete Bürgermeister Corporaal mit 3 Hammerschlägen die Sitzung und begrüßte die Ratsmitglieder sowie die anwesenden Gäste.
Nach wenigen Ausführungen wurden die Urkunden zur Unterschrift vorgelegt. Bürgermeister Mußgnug unterzeichnete als Gast zuerst. Anschließend unterschrieb Bürgermeister Corporaal. Nach der Unterzeichnung übergab Bürgermeister Corporaal das Wort an seinen Kollegen Mußgnug.“

Beide Bürgermeister unterstrichen in ihren Reden den Gedanken, freundschaftliche, friedvolle Beziehungen untereinander pflegen und den europäischen Einheitsgedanken unterstützen zu wollen. Aus den Akten der Gemeinde ist über den weiteren Verlauf der Veranstaltung Folgendes berichtet:

„Eine besondere Überraschung hatten die Pfinztaler Gäste bereit. In mehreren Übungsstunden hatten sie 3 Lieder für Leerdam einstudiert, die von Bürgermeister Mußgnug mit dem Akkordeon begleitet wurden und von Gemeinderatskollege Unger dirigiert. Als erstes Lied wurde "Horch, was kommt von draußen rein" 4-stimmig gesungen. Danach wurde ein Lied nach der Melodie "Tulpen aus Amsterdam", umgetextet auf "Besuch in Leerdam", mit großem Beifall aufgenommen. Als letztes Lied wurde das "Hutters Lied" in holländischer Sprache gesungen. Das war der absolute Höhepunkt. Die Begeisterung der Holländer war so groß, dass eine Zugabe verlangt wurde. Spontan mischten sich unsere holländischen Gastgeber unter die Sänger, und miteinander wurde noch einmal das "Hutters Lied" gesungen.“

1995 fuhr erstmals ein Bürgerbus in die niederländische Gemeinde, damit auch die Bürgerinnen und Bürger die Chance hatten, die Partnerstadt näher und besser kennenzulernen. Bis heute wird diese gute Praxis aufrecht erhalten und im jährlichen Wechsel jeweils eine Pfinztaler Partnerstadt besucht. Im Rahmen der Partnerschaften gab es danach zahlreiche Begegnungen, wie z.B. einen Schüleraustausch mit der Geschwister-Scholl-Realschule Pfinztal oder die Teilnahme einiger Leerdamer Gewerbetreibenden am Pfinztaler Weihnachtsmarkt. Die Volkshochschule Pfinztal bot 1996 sogar einen Sprachkurs an, der von der Gemeinde bezuschusst wurde. Zu Ehren der Partnergemeinde wurde in Söllingen der Leerdamplatz während eines mehrtägigen Bürgerfestes eingeweiht; der Gewerbeverein veranstaltete parallel dazu eine Leerdamwoche. Zwei Glasbänke, gestiftet von der Partnergemeinde, wurden auf dem Platz installiert. 1998 wurde das zehnjährige Bestehen der Partnerschaft mit vielen Veranstaltungen gefeiert.


>> zur Website der Gemeinde Leerdam