Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Di. 29.05.18 , gültig bis Mi. 06.06.18

Gewitter mit Starkregen verursacht Schäden in Berghausen und Wöschbach

Gewitter mit Starkregen haben in Teilen von Baden-Württemberg am Dienstag nach dem Pfingstwochenende die Einsatzkräfte auf Trab gehalten. Die Unwetter trafen hauptsächlich Teile des Landkreises Karlsruhe und des Enzkreises.

Starke Regenfälle mit enormen Wassermassen führten auch in Pfinztal zu überfluteten Straßen in Berghausen und Wöschbach. Betroffen war in Berghausen hauptsächlich der Bereich um die Wöschbacher- und Brunnenstraße sowie das Areal des Bildungszentrums. Die Wassermassen aus Wöschbach und dem Außenbereich bahnten sich aufgrund der überfüllten Kanalisation ihren Weg durch die Straßen und füllten einen Teilbereich des Bildungszentrums. Nach einer ersten Einschätzung sind die zu verzeichnenden Schäden gering. Schäden gab es jetzt hauptsächlich im Hortbereich, der im Kellergeschoss der Grund- und Hauptschule/Werkrealschule Berghausen untergebracht ist. Trotz geschlossener Türen stand das Wasser letztlich etwa 10 Zentimeter im Raum. An die Helfer der Feuerwehr und vom Bauhof der Gemeinde geht von hier aus ein herzlicher Dank. Um künftige Schäden bei Unwetterereignissen auszuschließen, hat die Gemeinde Pfinztal umfangreiche Maßnahmen geplant, mit denen in diesem Jahr begonnen werden soll. So werden 2018 und 2019 etwa 5 Millionen Euro in die Hand genommen, um den aus Wöschbach kommenden Horster Graben und die das Wasser abführenden Regenwasserkanäle größer zu dimensionieren. Der Bereich des Bildungszentrums soll künftig von diesen Kanälen abgehängt und autark entwässert werden. Mit dem Vorliegen der fertigen Planung hat die Gemeinde einen Förderantrag gestellt. Mit dem Eingang des Förderbescheids, wodurch sich das Land Baden-Württemberg zur Übernahme eines wesentlichen Kostenanteils verpflichtet, wird in den nächsten Wochen gerechnet. Danach erfolgt kurzfristig die bereits vorbereitete öffentliche Ausschreibung und nach Auftragsvergabe ein unverzüglicher Baubeginn.





Zurück