Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 18.01.17 , gültig bis Mi. 25.01.17

Eifrige Christbaumsammler waren wieder in allen Ortsteilen unterwegs

Die Unkostenbeiträge kommen der Jugendarbeit zugute

Glück mit dem Wetter hatten die jugendlichen und erwachsenen Christbaumabholer auf jeden Fall. Am Samstag, 14.1., war es zwar frisch, es gab aber keine Minustemperaturen, und die Sonne blitzte ab und zu sogar durch die Wolken. Das alljährliche Ritual fand auch dieses Jahr wieder in allen vier Ortsteilen statt. In Söllingen und Wöschbach ist es die Jugendfeuerwehr, in Berghausen und Kleinsteinbach der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM), die den Hilfsdienst für einen kleinen Obolus anbieten. Beim Kleinsteinbacher CVJM waren es wieder drei Abholtrupps mit den Fahrern Thomas Porath, der auch die Gesamtorganisation leitend übernahm, Martin Münzenmaier und Johannes Bachmann, die ihre Traktoren mit Anhänger für die gute Sache zur Verfügung stellten. Mit Mitgliedern der Jungschar, jeweils begleitet von Erwachsenen, gingen sie auf Fahrt durch die Ortsstraßen, aufgeteilt nach Bezirken. So auch der Trupp von Martin Münzenmaier mit Steffen Brenk und Fabian Lanzendorfer sowie den Kindern/Jugendlichen David, Vincent, Rafael, Michael und Jonas. Die Bäume lagen meist schon transportbereit am Grundstücksrand; an manchen Häusern wurde auch noch geklingelt und auf die Abholung aufmerksam gemacht. Der vereinbarte Abholbetrag der ausgedienten Nadelbäume wurde oft großzügig übertroffen; dazu wechselte manche Süßigkeit zusätzlich den Besitzer. Nach drei Stunden ohne Zwischenfälle war man mit kalten Fingern doch froh, dass zunächst das evangelische Gemeindehaus angesteuert wurde. Dort freute man sich auf einen gemeinsamen warmen Imbiss als Dankeschön für den Einsatz. Gerecht verteilt wurden auch die eingesammelten Süßigkeiten. Danach wurde das gesammelte Tannen-, Fichten- oder Douglasiengrün – oder was noch davon übrig war – zum Gemeinderecyclingplatz in Berghausen gefahren.

Mit der Bilanz konnten die Kleinsteinbacher Sammler – wie auch die in den anderen Ortsteilen – zufrieden sein. Laut Aussage von Thomas Porath waren es wieder fast genau 1.000 €, die zusammenkamen: Eine willkommene Summe zur Unterstützung der Jugendarbeit.

Text und Foto: Karl-Heinz Wenz





Zurück