Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 21.12.16 , gültig bis Mo. 04.01.16

Fünf Pfinztaler Unternehmen wurden durch den Kreisseniorenbeirat ausgezeichnet

Zertifikate für „Seniorenfreundlichen Service“ übergeben

Text: Karl-Heinz Wenz, Foto: Seniorenbeirat

Jetzt reiht sich auch Pfinztal offiziell in die Reihe der Gemeinden mit Unternehmen ein, die „Seniorenfreundlichen Service“ anbieten. Nachdem bisher nur die Sonnenapotheke Söllingen dieses Prädikat erhielt, konnten nun fünf Firmen aus Handel, Handwerk und dem Dienstleistungsgewerbe mit Zertifikaten durch den Kreisseniorenrat (KSR) ausgezeichnet werden. In einer Feierstunde im Rathaus begrüßte Traudel Theune, Vorsitzende des Seniorenbeirates Pfinztal, auch im Namen ihrer anwesenden Beiratsmitglieder Dr. Bernd Matthes, Harald Becker, Elisabeth Ehrler, Günter Müller und Rolf Schmitt und machte auf den Ursprung der Aktion aufmerksam. Angeregt sei die Pfinztaler Organisation durch den KSR geworden, der die Aktion der Seniorenräte im Land, getragen auch von der Landesregierung und den Berufsverbänden, als Projekt thematisiert hat. Mit der Initiative und der Zertifizierung wolle man darauf aufmerksam machen, die durch den demographischen Wandel immer größer werdende Kundengruppe älterer Menschen und Personen mit Handicap ins Bewusstsein zu rücken und darauf hinzuwirken, dass Produkte, Lösungen und Dienstleistungen diesem Personenkreis entsprechend angeboten werden, was dann auch den Geschäften und Firmen zum Nutzen sein könne. Auf dieser Grundlage habe man, so T. Theune, Betriebe angesprochen und nach einer weiteren gemeinsamen Gesprächsrunde diese mit Zertifizierungsteams besucht. Mit Hilfe von Kriterienkatalogen allgemeiner und branchenüblicher Art wurde die Eignung der Firmen untersucht und bewertet. Dabei ging es zum Beispiel um den Zugang zu den Geschäftsräumen, Parkgelegenheiten, um Sitzmöglichkeiten, ausreichende Gangbreiten, um seniorengerechte Warenangebote, deren Erreichbarkeit oder das Serviceverhalten und die Beratung des Personals. Theune freute sich, dass die Kriterien fast zu 100 Prozent zufriedenstellend erfüllt wer-den konnten. Beiratsmitglied Harald Becker bedankte sich bei Traudel Theune für ihr großes Engagement bei der Durchführung der Aktion.

Bürgermeisterin Nicola Bodner richtete den Dank der Kommune an die Initiatoren und die „Pilotbetriebe“. Der Anfang sei gemacht; sie sei sicher, dass weitere dem guten Beispiel folgen werden. Vorsitzender Steffen Hauswirth für die „Schnitt-stelle“ Gewerbeverein warb ebenfalls für die gute Sache und bezeichnete die Zertifizierung als wertvolles Zeichen nach außen. Die fünf betroffenen Unternehmen stellten ihren „Betrieb“ kurz vor und erwähnten auch die schon lange Tradition ihrer Firmen und ihren Stolz, mitmachen zu können. Es sind dies: Fensterbau Schönhaar, Fa. Marco Becker (Heizung, Sanitär, Solaranlagen), Mehrer-Optik und die Bären- und Rathausapotheke, jeweils in Berghausen.

Der neue Vorsitzende des KSR, Thilo Kerzinger aus Bruchsal, gratulierte den Betrieben und betonte, es liege oft an Kleinigkeiten, die den Senioren das Einkaufen erleichtern können. Er gab zu bedenken, dass bereits 30 Prozent der Bevölkerung Senioren über 65 Jahre sind. Kerzinger überreichte Zertifikatsurkunden und Aufkleber-Lögos, die in den Betrieben ausgehängt und befestigt werden können. Das Zertifikat wird für drei Jahre vergeben und kann nach erneuter Bewerbung und Prüfung verlängert werden.

Aufgelockert wurde die Feierstunde durch Musikbeiträge mit Mandoline und Gitarre durch Paul und Marianne Mehrer.

 





Zurück