Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Mi. 19.10.16 , gültig bis Mi. 26.10.16

Kabarettistin Antje Schumacher zu Gast im Bürgerhaus

Mit der Pfinztaler Kleinkunstbühne im Bürgerhaus in Söllingen kommt man weit herum - das Ziel bei der Premiere des Winterhalbjahr-Programms mit dem Ballaballa-Land war allerdings neu. Nach dorthin, wo auch immer, zu gelangen, bedarf einer kundigen Reiseleitung. Frau Antje übernahm diese Aufgabe. Allerdings nicht die Antje, die für Molkereiprodukte aus den Niederlanden seit langem und bewährt die Werbetrommel rührt. Auf den Brettern im Rampenlicht stand Antje Schumacher mit ihrem Soloprogramm „Durchgeknallt und nix wie weg“. Alles was sie in zwei Stunden zum Besten gab ist selbst geschrieben. Mit einem Mix aus Liedern, bestehend aus Disco-Klassikern und Schlagerhits, kabarettistischen Einlagen und grenzenlosem Minenspiel besingt und bespricht sie drängende Themen des Alltags – rund um den Erdball. Antje Schumacher gibt sich dabei sehr nahbar, spricht und spielt mit dem Publikum. Die gebürtige Gaggenauerin, in der Fächerstadt zuhause, zählt zur etablierten Szene der nationalen Komödianten und setzte erstmals ihren Künstlerfuß auf Gemarkung Pfinztal. Und das bereitete ihr sichtlich Spaß. Als Kulisse diente ein schnuckeliger Wohnwagen, auf der Kleinkunstbühne ist alles auf Urlaub abgestimmt. Um jedoch immer die passenden Kleidungsstücke und Accessoires in ihrem schwungvollen Repertoire parat zu haben ist Assistentin Lissi unentbehrlich. Das Pendeln zwischen Ukulele und Requisiten, ohne das BallaBalla-Land aus den Augen zu verlieren, ist spontan und gelingt gut. Frau Antjes skurrile Geschichten wie „Ich bin eine Languste“, erzählen von Jugendwahn, Traummaßen, alten Faltern und schrägen Vögeln. Auch die Prominenz kommt nicht ohne davon. Ob Marilyn Monroe, John Travolta, Nina Hagen, Ilse Werner und andere, die individuellen Interpretationen stecken voller Ideen. Ob schrille Parodie, leise Töne oder lerchengleicher Gesang - alles ist drin bei dieser Stimmgewalt. Im Grunde möchte Frau Antje therapieren „Wenn Fragen sind, ich weiß Bescheid“ und so die ganze Welt von ihren Zwängen befreien. Völlig unverbogen, hintergründig und witzig ist ihr das im Bürgerhaus gelungen, was mit viel Applaus am Schluss belohnt wurde.



Zurück