Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Ferienprogramm | Mitteilung vom Mi. 31.08.16 , gültig bis Mi. 07.09.16

Abenteuerland Pfinztal – Ferienprogramm - „Holzwürmer“ am Werk

Rollrädchen kennen nur wenige, einen Jojo kennt dagegen jeder. Das bekannte Spielzeug aus zwei durch einen Mittelsteg verbundenen Scheiben und einer am Mittelsteg befestigten Schnur wird ab- und aufwärts bewegt. Ein Jojo aus einer Holzscheibe mit vier Löchern, einer doppelten Schnur, an deren Enden Korken den Handgriff bilden, die dann horizontal die Holzscheibe zum Drehen bringen, wurde beim Pfinztaler Ferienspaßprogramm kreiert. Die Reparatur-Initiative des Seniorenbeirats Pfinztal hatte die Idee, die Jungen ein altbekanntes Spielzeug als Marke Eigenbau fertigen zu lassen. Mit „Holzwürmer am Werk“ waren die beiden Workshops überschrieben, welche die Acht- bis 14-Jährigen an die Werkbank lockten. Jeder war ausgestattet mit Laubsäge, Schleifpapier, Schraubzwingen, Fuchsschwanz, Acryl-Lack in verschiedensten Farben und Pinsel. Aus fünf Millimeter dicken Sperrholzplatten bestanden die gefertigten Jojos. Mit Rat und Tat standen Hermann Balleis, Rolf Mußgnug, Rolf Schmitt und Wolfgang Sobotta den Ferienkindern zur Seite. Die hatten vorsorglich daran gedacht, eine größere Menge an Laubsägeblättern bereit zu halten. Bei der filigranen Arbeit mit der Laubsäge, bei der nicht nur geradlinig, sondern auch enge Kurven gesägt werden können – also feine Muster – sind die Sägeblätter arg strapaziert und brechen schnell. Der Wechsel des Sägeblattes war die Regel, egal ob es um eine Scheibe für den Jojo von Alina oder Julian, den Propeller, wie ihn Linus und Max aussägten, oder die Herzen, die Evelyn gleich in unterschiedlichen Größen aus der Holzplatte sägte, handelte. Ein Karton bildete die Lackierkammer, in dem ein elektrisch betriebener Drehteller die insgesamt 19 hölzernen Gegenstände drehte. Die mit dem Pinsel aufgebrachten Farbtupfer verteilten sich durch die Geschwindigkeit des Drehtellers und ergaben unterschiedlichste ein- und mehrfarbige Farbstrukturen. Als dann die farbenprächtigen Jojos, Propeller oder Herzen ein surrendes Geräusch erzeugten, strahlten die Kleinen, die ihre Lust und Geduld als Holzwurm belohnt sahen.



Zurück