Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 27.07.16 , gültig bis Mi. 03.08.16

Zirkus „Talentino“ der Grundschule Wöschbach begeisterte mit vielen Kunststücken

Die Grundschule in Wöschbach zeichnet aus, dass jeder Schüler während seiner Schulzeit einmal im Schulzirkus „Talentino“ mitmachen darf. Alle vier Jahre öffnet sich der Vorhang in der Mehrzweckhalle und es heißt „Manege frei“ für diese besondere Vorstellung. Das große Gemeinschaftswerk, in diesem Jahr mit 78 Jungen und Mädchen, wurde in einer Projektwoche vorbereitet. Neben dem Sextett der Pädagogen mit Rektorin Jasmin Pantò an der Spitze und dem emsigen Förderverein der Schule, legten auch zahlreiche Eltern Hand mit an. Alle unterstützten damit Markus Kohne. Der Sozial-, Theater- und Zirkuspädagoge ist seit 20 Jahren Leiter des „Centrums Mikado“ in Birkenau an der Bergstraße, das Zirkusprojekte an Schulen durchführt. Dabei stehen neben der Freude und dem Spaß an der Bewegung das Wahrnehmen und Erlernen von Konzentration und Aufmerksamkeit im Vordergrund. Ziel ist ein selbständiges und sicheres Auftreten vor Publikum und das Arbeiten im Team.

Vier bis fünf Stunden wurde täglich geübt und dabei neben artistischen und akrobatischen Fertigkeiten auch die Motorik der Jungen und Mädchen geschult, sowie soziale Werte wie Teamgeist, Fairness, Hilfsbereitschaft, Eigenverantwortung und Zuverlässigkeit trainiert. Am Anfang stand auch ein Workshop für die erwachsenen Helfer. Die Requisiten wurden erklärt, probiert und für eine von zehn Nummern sich entschieden. Gleiches galt auch für die Schüler. Was daraus wurde, zeigte das 100-Minuten-Programm, das von Laura und Leon moderiert wurde. Die zahlreichen Besucher wurden von den kleinen Artisten und Akrobaten mit atemberaubenden Darbietungen und Sensationen verwöhnt. Auf das Kommando „Seid ihr bereit“ wurden verschiedene Wöschbacher Pyramiden gebaut und Teller gedreht. Danach gab es die „Magischen Räder“, Kunststücke mit dem „Diabolo“ und scharfe Krallen der sieben Raubtiere. Die „flinken Teufelshände“ zeigten ihre Jonglage mit den Devilsticks, während das Seillaufen der „Schwebenden Talentinos“ für anhaltenden Atem sorgte. Spaßig angehaucht war der Auftritt der dressierten Raupen, die ihrem Ruf als „Salaträuber“ nicht gerecht wurden. Balance und Körperbeherrschung gefragt waren bei der Fahrt mit dem Hochrad und beim Kugellaufen. Zirkusdirektor Marcus Kohne bezeichnete die Show als einen Mix aus Fantasie, Kreativität und Mut. Das Zustandekommen bewertete er als eine überzeugende Gemeinschaftsleistung in der Manege und darum herum. Alle haben großartiges geleistet, fügte Rektorin Jasmin Pantò hinzu. Der Künstler Lohn ist der Applaus - in der Mehrzweckhalle gab es davon fortwährend und am Ende beim großen Finale einen anhaltenden Nachschlag.

Das Schulfest im Anschluss daran wartete mit weiteren Angeboten, Spielen und Vorführungen, auch musikalischer Art, durch die Ortsvereine auf.





Zurück