Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Partnerschaften | Mitteilung vom Mi. 27.04.16 , gültig bis Mi. 04.05.16

Besuch des Patnerschaftskomitees in Greiz

„Besuchen Sie uns doch zu einem Gedankenaustausch in Greiz, bei uns ist es so schön!“ So wurden wir seit Jahren beim Treffen in Rokycany von den Delegierten aus Greiz eingeladen; Greiz hat wie Pfinztal eine Städtepartnerschaft mit Rokycany. Am letzten Wochenende haben wir, eine Gruppe des Partnerschaftskomitees, diese Einladung angenommen. Herzlich wurden wir von Corinna Zill, der Leiterin des Tourismusbüros und von Bürgermeister Gerd Grüner begrüßt. Der Bürgermeister informierte uns im historischen Rathaussaal über die Geschichte und die aktuellen Aufgaben der Stadt wie Hochwasserschutz, Sanierung der historischen Bausubstanz, Ansiedlung von Betrieben etc.

Greiz ist eine Stadt mit 22.000 Einwohnern im Vogtland, im Südosten des Freistaates Thüringen. Die Stadt war über fünf Jahrhunderte Sitz des Fürstentums der Reußen und repräsentiert mit seinen drei Schlössern einen einzigartigen historischen Kulturstandort. Die Schlösser wurden liebevoll restauriert und dienen heute als Museen, in denen die Geschichte des Fürstentums, wertvolle Büchersammlungen, ein Satiricum und eine umfangreiche Playmobilausstellung zu sehen sind; der Greizer Hans Beck ist der Vater der Playmobilfiguren. Greiz war im 19. und 20. Jahrhundert ein bedeutendes Zentrum der Textilindustrie. Aus dieser Zeit des Wohlstandes stammen viele herrschaftliche Häuser und ganze Straßenzüge mit Gebäuden im Jugendstil, die zum Teil wieder im historischen Stil renoviert wurden. Die Textilindustrie war bis zur Wiedervereinigung der bedeutendste Arbeitgeber mit 5.000 Arbeitsplätzen. Leider wurde nach der Wende diese Industrie platt gemacht, die modernen Maschinen wurden von einem indischen Geschäftsmann demontiert und nach Indien gebracht und 5.000 Menschen verloren ihren Arbeitsplatz. Der Schwerpunkt der jetzigen Wirtschaftsentwicklung liegt in den Bereichen Tourismus, Dienstleistungen und mittelständischen Betrieben. Einer dieser Betriebe ist die Familienbrauerei Greizer Bier, in der wir uns über die Kunst des Bierbrauens informieren und auch ein wohlschmeckendes Greizer genießen konnten. Wir freuen uns auf den zugesagten Gegenbesuch aus Greiz.





Zurück