Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 03.02.16 , gültig bis Mi. 10.02.16

Prunksitzung in Söllingen - Der Musikverein Söllingen zelebriert die einzige „Ü18 Kinderfaschingsparty“

Mit Ressourcen, die einem Fass ohne Boden gleichen, kann die närrische Abteilung des Musikvereins Söllingen (MVS) aufwarten. Zu erleben war dies erneut in der Räuchle-Halle bei der 20. Prunksitzung. An der Schwelle zur fünften Stunde des witzig, spritzig und komisch daherkommenden Klamauks auf der Bühne und in der Bütt, rüsteten sich die „Noten Chaoten“, die Guggemusik aus dem Nachbarort Grötzingen, mitsamt den dazugehörigen Hottscheck-Hexen für den Showdown. Und der fiel ohrenbetäubend aus. Die Stimmung in der ausverkauften Narrhalla erreichte zum wiederholten Mal einen Höhepunkt, die noch immer quietschfidelen Fasenachter skandierten „Das ist der Hammer, der Wahnsinn, der absolute Hit.“  Elferratspräsident Peter Kraft, der als „Super Mario“ diversen Comics- und Märchenfiguren vorstand, hatte die Sitzung als einzige „Ü18 Kinderfaschingsparty in der Bundesrepublik mit dem Titel „Tut nicht so erwachsen – macht mal wieder Faxen!“ ausgerufen. Das kunterbunte Geschehen wurde begleitet von Raketen und Kreischalarm. Gleich in die Vollen ging es mit der Viktoria-Garde der Sängervereinigung Knielingen, die als amtierender Deutscher Meister im Schautanz das Narrenfass aufmachte. In der Bütt stellte Silvie (Silvia Anton) aus der Kapellenstraße, eine selbstbewusste und erfahrene Frau, fest „Ich werde älter“. Ihrem Ruf als lokale Lästermäuler gerecht wurden die Waschweiber Else (Andreas Meier) und Martha (Matthias Steiner), die beim Frisör ihre Problemzonen beredeten. Die Liedermacher „Bächle und Pfutsch“ (Martin Girbbach und Frank Wenz) bestätigten endlich das inzwischen sichtbar gewordene Ortsgetuschel: „Das Thema mit dem Nachwuchs ist topaktuell an höchster Stell im Rathaus. Und im Mai ist es soweit.“ Was auch Tilo Reeb als Whistleblower aus dem Zirkel der kommunalen Macht bestätigte und den Mutterschutz ankündigte: „Der Stellvertreter des Ortsvorstehers vertritt Frau Bürgermeister. Helau.“ Das schwangere Gemeindeoberhaupt zeigte sodann bei ersten Wickelübungen: „Ich habe alles im Griff.“

Ein Remake der „Sendung mit der Maus“ zelebrierte der Narrensamen des Musikvereins Söllingen. Für Oldies und Gassenhauer war die Kapelle „Sunflowers“ mit Stimmungsrunden zuständig, während die Tusch-Kapelle in der entgegengesetzten Hallenecke ihren Part spielte. Auch das von Andy reparierte fantastische MVS-Glücksrad kam zum Einsatz. Mit meisterlichem Breakdance wirbelte das Quintett „Bomm-Breakaz“ im Scheinwerferlicht und ihr stete Präsenz zeigte auch die Turngemeinde, die mit der „TG Dance Crew“ einen Tanz in gekonnter Choreografie aufführte. Kindgerecht war der Männertanz des MVS, der an die Tage im Kindergarten erinnerte, als zunächst noch die Tanten Martin und Reinhold das Sagen hatten, die dann später bei poppigeren Rhythmen entbehrlich wurden.





Zurück