Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Di. 17.11.15 , gültig bis Mi. 25.11.15

Frank Fischer im Bürgerhaus

„Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst“, sagt Frank Fischer im Bürgerhaus in Söllingen. Der gelernte Jurist aus Mainz hat in Pfinztal schon wiederholt auf sich aufmerksam gemacht. Dies aber als Comedian und Kabarettist. Vor zehn Jahren hat er dieses Metier zu seinem Beruf gemacht. Und er ist erfolgreich. Seine jüngste Auszeichnung ist der Gewinn des 13. Hamburger Comedy Pokals, bei Deutschlands größtem Comedy- und Kabarettwettbewerb. Und was für die Hansestadt galt, hatte 625 Kilometer weiter südlich an der Pfinz gleichfalls Bestand: Lachen auf höchstem Niveau und das 100 Minuten lang.

Der Titel des Soloprogramms „Gewöhnlich sein kann jeder“ wird dabei zum Türöffner aus dem gewöhnlichen Alltag heraus. Mit Frank Fischer geht es hinein in „seine“ Welt voller verrückter Erlebnisse, oder wie gestalte ich den Alltag lustiger und spannender. Wenige Tage zuvor erst war die Premiere in Würzburg und dann kommt bereits Söllingen in den Genuss, bei einer Folge schriller Beobachtungen dabei zu sein. Gerade hat der 42-Jährige so richtig losgelegt mit seinen Geschichten über ungewöhnliche Menschen und Situationen, da ist der Funke bereits übergesprungen. „Die Pfinztaler sind bestens drauf, da kann man nicht meckern“, wird Fischer seinen Zuhörern am Ende ein dickes Kompliment machen.

Eine schrille Beobachtung beispielsweise ist die verrückte Geschäftsidee seriöser Menschen, auf Mallorca etwa ein Sonnenstudio zu eröffnen oder die todsichere Sache, Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt anzubieten. Seine Ratschläge, um jeden Tag zu etwas Besonderem zu machen, sind gleichsam Anleitungen für den ungewöhnlichen Moment im Leben. Seine Kalauer lösen spontanen Spaß aus. Frank Fischer macht vieles gern, auch Fernsehen und Realität verschmelzen zu lassen und sich von der Vorstellung zu lösen, dass in den klobigen Fernsehgehäusen von einst die Personen des Films auch wohnen. Logisches und unlogisches wird aufgetischt, ganz im Sinne des Spaßhabens. Manchen Quatsch hat der Comedian im Bürgerhaus verzapft, verpackt in einem außergewöhnlichen Programm, dessen Schlussapplaus länger als fünf Sekunden dauerte und für den gebürtigen Südhessen das Zeichen zum Nachschlag mit zwei Zugaben war: Natürlich weitere Anleitungen für den ungewöhnlichen Moment im Leben.





Zurück