Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Freizeit/Sport | Mitteilung vom Di. 27.10.15 , gültig bis Mi. 04.11.15

Erlebnisraum Pfinztal: Pfinztaler Dreihäuserweg

Eine Wanderempfehlung der Naturfreunde und der Gemeinde Pfinztal

Dieser Rundweg kann an jedem der drei Naturfreundehäuser (Berghausen, Kleinsteinbach oder Söllingen) begonnen werden. Für die 21 km sollten ca. sechs Stunden eingeplant werden und man folgt der gelben Raute.

Naturfreundehaus Berghausen:

Über den Hopfenberg und Talberg kommt der Wanderer zum Gewann „Rotenbusch“. Vom „Rotenbusch“ aus bietet sich ein herrlicher Blick übers Pfinztal. Durch den Rittnertwald geht es zum Thomashof und entlang des Dreimärkers zum Naturfreundehaus Kleinsteinbach.

Naturfreundehaus Kleinsteinbach:

Nach einer kurzen Rast geht es weiter, dem Bocksbach entlang. Der Skulpturenweg liegt auf der Wegstrecke und verbindet in einer Art Freiluftgalerie Kunst und Natur. Ganzjährig sind hier die Exponate verschiedener Künstler zu besichtigen. Auf dem Rundweg kommt man nun am Hagwald und der Burgruine Kleinsteinbach vorbei. Auf dem Alten Königsbacher Weg, entlang des Edelmannwaldes wird das Naturfreundehaus Söllingen erreicht.

Naturfreundehaus Söllingen:

Bevor es zurück nach Berghausen durch den Stranzenwald geht, wird Rast gemacht. Und wo schmeckt es besser, als in der freien Natur? Im Bereich der Hohen Straße wird der Wanderer bei klarem Wetter mit einer wunderbare Aussicht Richtung Schwarzwald und übers Pfinztal belohnt. Über den Grenzweg führt die Route nun durch den Steidig nach Berghausen. Vorbei am Sportplatz erreicht man die Stadtbahnhaltestelle Bahnhof Berghausen, von hier aus ist es nur noch ein kurzes Stück zum Startpunkt, dem Naturfreundehaus Berghausen.

Wer gerne einkehrt, sollte die Öffnungszeiten der Naturfreundehäuser oder die Öffnungszeiten der Gaststätten in den Ortschaften erfragen und entsprechend seine Wanderung planen.





Zurück