Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 09.09.15 , gültig bis Mi. 16.09.15

Kunst im Rathaus mit Barbara Johanna Heller

Zu den Fans des Vollmonds gehört auch Barbara Johanna Heller. Sie hat bereits früh angefangen, den Erdtrabanten zu malen. Auch heute noch ist die studierte Malerin nach wie vor von Kreis und Kugel als Symbole für Ganzheit und Gleichgewicht fasziniert. Nur der Mond allein ist es nicht mehr, der im Atelier auf ihren Bildern festgehalten wird. Diesen gewachsenen Schaffenskreis rund um das Runde zeigt die 58-Jährige jetzt bei „Kunst im Rathaus“ in Söllingen unter der Überschrift „Symbole der Vollkommenheit“. Noch selten hat eine Vernissage in der Gemeindeverwaltung so viel Teamwork ausgestrahlt. Angetan vom Rundgang mit der Künstlerin zu den 20 gezeigten Malereien im Erd- und Obergeschoss kam es im Foyer spontan zu einem interaktiven Miteinander. Zur Samba von „Lumina Projekt“ mit Reinhold Bittner (Gesang und Percussion) und Markus Greiter (Gitarre und Loop) erhielt jeder Besucher ein Mini-Rhythmus-Instrument in die Hand, um sich an der Musik zu beteiligten. Mit dabei war auch Bürgermeisterin Nicola Bodner, die in ihrem Grußwort auf die Künstlerin und deren Streben einging.

In Acryl und Öl wurden die im Rathaus gezeigten Werke gefertigt, die einen mehrjährigen Zeitraum darstellen, erläuterte Barbara Johanna Heller ihre Bilder. So gibt es beispielsweise die Titel „Seifenblasen über Treppe“, „Stillleben mit Mond“ und „Kugeln mit Mond“ zu sehen. Ein Triptychon hat passend im Treppenhaus seinen Platz gefunden. Das dreiteilige Gemälde zeigt im Wechsel des Farbtons ein und zwei Kugeln. Barbara Johanna Heller möchte mit dem, was sie malt, zeigen, was sie denkt und das Innere nach Außen kehren. Immer wieder hat sie sich in ihrem Leben, das inzwischen zweigleisig mit ihrem Broterwerb in der IT-Branche und der Freizeitgestaltung des Malens verläuft, dabei auf die Form der Kugel fokussiert. Nach der Kindheit in Lübeck und dem Studium in Bochum ist Karlsruhe seit 25 Jahren zu ihrem Zuhause geworden. Experimentierfreudig bei der Materialwahl finden sich in ihren Werken zu den Jahreszeiten passend kugelförmige Gegenstände in Acryl auf Kaffeesack. Auf Leinwand haben die Quallen über Felsen und im Dorf ihren Platz, aber auch Feen beim Tanz mit Kugeln auf einem Geigenkorpus.

Alle in Söllingen gezeigten Malereien sind käuflich zu erwerben, wobei ein Teil des Erlöses (40 Prozent) an die „KatzenHilfe Karlsruhe e.V.“ geht. Für die Künstlerin ist dies eine ihr wichtige weitere Herzenssache.

Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist bis 31. Dezember während der Öffnungszeiten des Rathauses, Hauptstraße 70, in Söllingen, zu sehen. Montag bis Freitag von 08.30 bis 12.00 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 13.30 bis 18.00 Uhr.





Zurück