Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Di. 01.09.15 , gültig bis Mi. 09.09.15

Edelstahlschmiede fertigt Klöppel für „Angstglocke“

Für die „Angstglocke“ im Turm der Stiftsbasilika Sankt Forian in Linz/Oberösterreich war der Guss eines neuen Klöppels bei der Firma Edelstahl Rosswag in Kleinsteinbach ein vorweggenommenes Geschenk zu ihrem 300. Geburtstag. 1717 wurde die Glocke, auch „Prälatenglocke“ genannt, mit einem Gewicht von 8.643 Kilogramm und einem Durchmesser von 244 Zentimeter gegossen. Sie ist die fünftgrößte Glocke in Österreich. Das neue Stück aus einem von Edelstahl Rosswag entwickelten Spezialstahl wurde aus einem 500 Kilogramm schweren Quader von 40 mal 40 mal 40 Zentimeter in mehreren Schmiedevorgängen geformt. Am Ende wurde aus dem Stahlblock ein Klöppel von 2,14 Meter Länge und 544 Kilogramm Gewicht. Jetzt erhält der Rohling noch den Feinschliff und geht dann im September als fertiger neue Klöppel, er ist dann 2,12 Meter lang und wiegt 300 Kilogramm, auf die 560 Kilometer Fahrt ins Nachbarland.

Großes Interesse fand das sehenswerte Schauspiel am Schmiedehammer. Unter den Zuschauern, die über die Vorgänge von Rosswag-Seniorchef Karlheinz Essig ins Bild gesetzt wurden, befand sich eine Delegation mit Glockenexperten der österreichischen Bistümer. Auch Bürgermeisterin Nicola Bodner ließ sich diese Einmaligkeit nicht entgehen.

Edelstahl Rosswag als Spezialist für Großklöppel hatte bereits vor fünf Jahren den Klöppel für den 'Dicken Pitter' (schwerste Glocke im Kölner Dom) und vor drei Jahren für die „Pummerin' (schwerste Glocke im Stephansdom zu Wien) geschmiedet.





Zurück