Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 01.07.15 , gültig bis Mi. 08.07.15

Korkensammlung in Pfinztal

Nimmt man die Faustregel „ein Korken wiegt 3,7453 Gramm und 267 Korken ein Kilo“, dann ergibt das Sammelergebnis in der Gemeinde Pfinztal 154.593 Korken = 579 Kilo des wertvollen Rohstoffs. Das freut insbesondere Luise Drews, die vor 40 Jahren, als Lehrerin am Ludwig-Marum-Gymnasium Pfinztal, die Korkensammlung ins Leben gerufen hat. Sie erinnert sich, dass bei der ersten Aktion zehn Säcke Korken abgeliefert wurden. 23 Jahre lang lag die Verantwortung bei der heute 83-Jährigen; dann organisierte die Gemeinde die Korkenaktion und beteiligte sich auch beim Sammelwettbewerb „Korken für Kork“. Gänzlich außen vor in Sachen Korken ist Luise Drews aber bis heute nicht, sie hat noch immer eine private Sammelstelle und 2015 lieferte sie 15 Kilo ab.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe ruft jährlich zur Korkensammlung auf. Bei der Aktion 2015 gab es insgesamt 17 Lieferanten und die sorgten für das gute Ergebnis von 579 Kilogramm. In 2014 waren es 862 Kilo; 2013 594 Kilo. Pro Kilo Korken wurden an Ort und Stelle 50 Cent ausbezahlt. Das sind Einnahmen für die jeweiligen Kassen von Jugendgruppen, Kindergärten und Schulklassen, die freudig entgegen genommen werden. Die Fragen der Kinder, was nun mit „ihren“ Korken“ passieren würde, beantworteten Thomas Karcher, Sarah Esaias und Thomas Seeger. Immer wieder bringen auch Einwohner-/innen ihre häuslichen Kleinmengen vorbei. Sie können sich leider nicht am Wettbewerb beteiligen. Ihre Lieferung kommt bei der Gruppe mit auf die Waage, die gerade an der Reihe ist. Die aktuelle Mengenliste führt, wie bereits in beiden Vorjahren, der Kindergarten „Altes Pfarrhaus“ in Berghausen mit 101 Kilogramm an. Dahinter rangieren der Kindergarten „Unterm Regenbogen“ aus Kleinsteinbach mit 64 Kilo, vor der kommunalen Kindertagesstätte „Rasselbande“ mit 50 Kilo und der Klasse 3 der Grundschule Wöschbach die es auf 37 Kilo brachte. Es folgen: Kindergruppe der Naturfreunde Berghausen und die Klasse E1 der Schlossgartenschule (je 36 Kilo), Jugendgruppe des Sportschützenvereins Pfinztal (33), Jugendgruppe des Anglervereins „Forelle“ Pfinztal und der Nachwuchs des Kraftsportvereins Berghausen (je 32), Klasse 9d der Geschwister-Scholl-Realschule (28), Grundschule Kleinsteinbach (27), Kids Aktiv der Neuapostolischen Kirche (26), Kindergarten Louise Scheppler Berghausen (25), Klasse 8c des Ludwig-Marum-Gymnasium Pfinztal (21), Klasse 2b Schlossgartenschule Berghausen (15), Klasse 1a Grundschule Söllingen (10) und Naturfreunde Jugend Söllingen (6).

Der Trend, dass Naturflaschenkorken längst nicht mehr einzigartig sind und durch Kunststoffprodukte oder Glasverschlüsse merkliche Konkurrenz bekommen haben, zeigte sich in den Pfinztaler Jahresergebnissen.





Zurück