Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Menschen in/aus Pfinztal | Mitteilung vom Di. 31.03.15 , gültig bis Mi. 08.04.15

Eiserne Hochzeit von Hugo und Hildegard Rhein

Hugo und Hildegard Rhein können es kaum glauben, nun 65 Jahre miteinander verheiratet zu sein. Vergangene Woche feierten sie eiserne Hochzeit. Sie freuen sich jedenfalls, dass Gott so viel Gnade und Langmut walten ließ und der gebürtige Schwabe aus Wiesensteig und die Fränkin aus Erlangen diesen gemeinsamen Lebensabschnitt so lange erleben durften. Berghausen wurde 1958 zu ihrer Heimat und ist es geblieben. Im Pfinztaldorf haben sich die beiden 96-Jährigen seitdem nachhaltig eingemischt. So war Hugo Rhein Vorsitzender beim katholischen Kirchbauverein, war mehrere Jahre Stiftungsrat der katholischen Kirche Grötzingen, zu der die Berghausener Katholiken gehörten. Auch seine fünf Jahre als kooptiertes Mitglied im Ausschuss für Finanzen und Verwaltung der damals noch selbständigen Gemeinde Berghausen sind dem Doktor der Wirtschaftswissenschaften in bester Erinnerung. Mit 85 Jahren zog Hildegard Rhein einen endgültigen Schlussstrich unter ihr 37-jähriges vielseitiges Wirken bei der Katholischen Pfarrgemeinde Christkönig Berghausen. Tätig war sie als Organistin, Pfarrgemeinderätin, Vorsitzende im ökumenischen Arbeitskreis, Leiterin des Frauenkreises, im Besuchsdienst bei Altersjubilaren, Helferin bei der Erstkommunion, Leiterin des Singkreises, Gründerin und Leiterin der Flötengruppe sowie zuletzt 23 Jahre Leiterin des ökumenischen Seniorenkreises Berghausen/Grötzingen. Die Bankkauffrau und Chemielaborantin Hildegard Stöhr lernte den Studenten Hugo Rhein in Weinheim an der Bergstraße kennen. Dort wurde auch geheiratet. Tochter und Sohn wurden geboren, anfangs musste die junge Mutter das Geld für die Familie verdienen. 1954 erfolgte der Umzug nach Karlsruhe, Hugo Rhein hatte eine neue Arbeitsstelle gefunden und war zuletzt langjähriger Vorstandssprecher der Karlsruher Badenwerk AG. Hinzu kamen ehrenamtliche Verpflichtungen wie Vorsitzender der Fördergemeinschaft Kunst Karlsruhe, Gründer der gemeinnützigen Dr. Hugo Rhein Stiftung für Studentenunterkünfte in Karlsruhe und als Ehrensenator der Universität Karlsruhe. Nun ist alles ruhiger geworden. Eine Herzenssache sind dem Jubelpaar die Familien von Sohn Rudolf in Eppstein im Taunus und Tochter Heidi in Hannover, die vier Enkel und eine Urenkelin.

Am Festtag überbrachte Bürgermeisterin Nicola Bodner Grüße, Ehrengaben und Präsente des Landes Baden-Württemberg und der Gemeinde Pfinztal. Neben Urkunden war es die Chronik 40 Jahre Pfinztal, die sofort das Interesse des Jubelpaares fand.





Zurück