Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Mi. 28.01.15 , gültig bis Mi. 04.02.15

„Ein Häusle in Cornwall“

Gut besuchte Autorenlesung mit Elisabeth Kabatek im Bürgerhaus

Zu einer Autorenlesung mit Musik luden die Gemeinde Pfinztal und die Buchhandlung LiteraDur in Berghausen ins Bürgerhaus ein. In ihrer Bücherreihe, so verriet Elisabeth Kabatek bei der Begrüßung, gehe die Arbeit nicht aus. Der Erstausgabe von „Laugenweckle zum Frühstück“ vor sieben Jahren folgten im Zwei-Jahres-Rhythmus die Bücher „Brezeltango“ und „Spätzlesblues“. Dies sei eine lokale Roman-Trilogie um die Heldin Pipeline Prätorius. Mit dem unkonventionellen Sachbuch „Gebrauchsanweisung für Stuttgart“ würdigte die Schwäbin die ihr zur Wahlheimat gewordene Landeshauptstadt.

Am vergangenen Freitag Abend las sie aus ihrem neuesten Buch „Ein Häusle in Cornwall“. Die Zuhörer erhielten Einblick in das Geschehen um den angelsächsischen Aristokraten Sir Nicholas Reginald Fox-Fortescue und die Deutsche Emma: Sie ist Schwäbin und ein Arbeitstier. Er ist Engländer und Lebenskünstler. Als Emma kurz vor dem Burn-out steht, begegnet sie Nicholas, genauer gesagt Sir Nicholas Reginald Fox-Fortescue. Der trägt außer einem bescheuerten Namen die falschen Klamotten (ausgebeulte Cordhosen und Gummistiefel), spricht die falsche Sprache (Englisch statt Schwäbisch) und wohnt auf einer Insel voller Bekloppter: Großbritannien. Dorthin lädt er Emma ein, auf seinen frisch geerbten Landsitz. Klingt schick, aber leider ist Fox Hall eine wacklige Bruchbude, die Nicholas möglichst schnell loswerden will. Emma dagegen würde er gerne behalten. Emma wiederum wittert das große Geschäft und würde gerne den Landsitz behalten, den Baronet dagegen will sie schnell wieder loswerden, weil das Allerletzte, was sie jetzt gebrauchen kann das ist, was Nicholas 'Liebe' und sie 'emotionale Komplikationen' nennt…

Musikalische Leckerbissen gab es durch die Jazz- und Gospelsängerin Susanne Schempp, teilweise gemeinsam mit Elisabeth Kabatek. Elisabeth Kabatek machte auch schon neugierig auf den ab 1. Juli 2015 erscheinende Roman „Zur Sache Schätzle“, die Fortsetzung der Buchreihe um Pipeline Prätorius. Gerne signierte Elisabeth Kabatek an diesem Abend ihre Bücher.





Zurück