Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 07.01.15 , gültig bis Mi. 14.01.15

Neue Skulptur auf dem Leerdamplatz: Vater mit Kind

In Söllingen ist nach sechs Jahren die Zusammenführung einer „Familie aus zwei Holzskulpturen“ gelungen. Die Skulptur „Mutter mit Kind“ (Einmündung Waldstraße) und seit 2014 „Vater mit Kind“ (Leerdamplatz) bilden ein Ensemble, das sich in den Kunstraum Pfinztal einfügt, ihn bereichert und interessant macht. Pavel Miguel Jimenez-Alfonso, ein Pfinztaler Künstler, fertigte beide Kunstwerke.

Groß war das Interesse an den Arbeiten an der Skulptur aus dem verbliebenen Drei-Meter-Stamm einer Nordmanntanne und an der Enthüllung im Dezember.

Mit der Fertigstellung von „Vater mit Kind“ auf dem Leerdamplatz ist gleichzeitig auch das Dutzend von Installationen komplett, die Pavel im öffentlichen Raum in der Gemeinde Pfinztal gefertigt hat. Viel Interesse fand nicht nur die Enthüllung, sondern bereits die Fertigung der Skulptur aus dem verbliebenen Drei-Meter-Stamm einer Nordmanntanne. 20 Stunden hat der Künstler investiert und nach einer Bleistiftskizze mit Hilfe von vier Motorsägen das Holz bearbeitet.

Für Bürgermeisterin Nicola Bodner stellt die Skulptur „Vater mit Kind“ eine Aufwertung des Kunstfächers, der Pfinztal überzieht, im Allgemeinen und ein ergänzender Gegenpol zu „Mutter mit Kind“ im Besonderen dar. Die Idee, der Nordmanntanne eine prägnante Neuverwendung zu geben, hatte der Ortschaftsrat. Dass am Ende Pavel Miguel zu den Sägen greifen und der Höhe geschuldet auf zwei Ebenen künstlerisch wirken konnte, ermöglichten 13 Spender die 1.300 Euro gaben. Deren Namen sind am Sockel der Skulptur auf einer Metalltafel genannt.

Ebenso ist dort „Pavel Miguel“ und in Motorsägenschrift in großen Buchstaben „PADRE & HIJO“ („Vater mit Kind“) zu lesen. In seiner spanischen Muttersprache wollte Pavel seine Verbundenheit mit seinem Heimatland ausdrücken. Eine Geste, die insbesondere Anette Chao Garcia zu würdigen wusste. Eigens aus Bonn kam die Leiterin der Außenstelle der kubanischen Botschaft. Die Gesandte war gerne der Einladung ihres Landsmanns Pavel Miguel gefolgt, der übrigens als Kunstbotschafter Kubas gilt. Kein unbekannter Künstler sei Pavel Miguel in seiner Heimat, wie Chao Garcia hinzufügte. Zuvor hatte man im Rathaus die Gäste per Eintrag ins goldene Buch der Kommune willkommen geheißen, wobei Ana Luisa Gutiérez als Übersetzerin fungierte.

Ganz fertig ist die im expressionistischen Stil gefertigte Arbeit „Vater mit Kind“ noch nicht. Ist das noch feuchte Holz trocken, müssen noch zwei Schutzanstriche aufgebracht werden. Danach wird diese Aufgabe im jährlichen Turnus die Gemeinde übernehmen.





Zurück