Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 22.10.14 , gültig bis Mi. 29.10.14

Projektchor singt „Meisterwerke der Romantik“

Die Atmosphäre in der Räuchle-Halle in Söllingen glich der eines Konzerthauses. „Meisterwerke der Romantik“ standen auf dem Programm aus Anlass des 80-jährigen Bestehens der Gruppe Pfinz im Chorverband Karlsruhe und des 40. Gründungsjahrs der Gemeinde Pfinztal. Der Liederreigen war ein Mix dessen, was im 19. Jahrhundert der musikalischen Stilrichtung der „Romantik“ den Weg bahnte. Unter der Gesamtleitung von Matthias Widmaier gestalteten der Projektchor der Gruppe Pfinz im Chorverband Karlsruhe, die Solisten Daniele Brem (Mezzosopran), Helmut Hauswirth (Bassbariton), Sophia Hohenöcker (Sopran), Dietmar Kern (Bass), Werner Schütt und Walter Stedinger (Tenor) sowie die Pianisten Thomas Nutzenberger und Delia Stegarescu die doppelte Geburtstagsfeier. Vor eindreiviertel Jahren wurde die Idee geboren, zum runden Geburtstag der vormaligen Sängergruppe Pfinz etwas Besonderes zu gestalten. Daraus wurde nun Wirklichkeit, blickte der Vorsitzende Walter Steudinger zurück und wertete die vergangenen neun Monate mit intensiver Probenarbeit als gelungene Gemeinschaftsleistung. Erstmals in den acht Jahrzehnten der Chorgruppe Pfinz sei ein Projektchor zustande gekommen, was wiederum für das Miteinander unter den 35 Chören und Mitgliedsvereinen spreche, fügte Steudinger hinzu. Die Gemeinde Pfinztal als Geburtstagskind wurde mit ins Boot geholt, der Männergesangverein mit Frauenchor Söllingen übernahm die Organisation des Konzerts und die Sängervereinigung Berghausen stellte mit der Kulturhalle den Proberaum zur Verfügung. Das Hauptwerk für die 60 Stimmen des Chors war der „Liebeslieder-Walzer op. 52“ von Johannes Brahms mit Klavier zu vier Händen. Das größere zusammenhängende Chorwerk war ebenso eine Herausforderung wie die a-capella vorgetragenen Volkslieder von Brahms. Drei Duette für Mezzosporan und Sopran mit Klavierbegleitung gefielen mit gefühlvollem Ausdruck. Schuberts „Ständchen“ für Mezzosopran, das vierstimmige Männerquartett mit Klavier, dazu zwei Balladen „Heinrich der Vogler“ und „Prinz Eugen, Opus 92“ für Bassbariton und Klavier von Carl Loewe waren weitere stimmige Kostproben der Romantik.

Sehr angetan von den großartigen Darbietungen des Projektchors war neben vielen anderen Zuhörerinnen und Zuhörern auch Bürgermeisterin Bodner. Sie zeigte sich in ihren Dankesworten sehr beeindruckt vom anspruchsvollen Konzert und lobte die Initiatoren für deren Mut, sich dieser Herausforderung zu stellen. Nicht vergessen wurden von ihr auch die Sängerinnen und Sängern, die nach intensiven Probearbeiten eine Meisterleistung vollbracht hätten.





Zurück