Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Di. 23.09.14 , gültig bis Mi. 01.10.14

Drei Tage Kerwe in Söllingen im Rückblick

Die offene Freiluftausstellung der Interessengemeinschaft Oldtimerfreunde Pfinztal hat das Kirchweihfest in Söllingen merklich bereichert. In Jahren mit geraden Endzahlen sorgt die Nostalgieschau für Autos, Motorräder und Traktoren, die im Wechsel mit Berghausen stattfindet, für eine zusätzliche Attraktion des Brauchtumsfestes in der Ortsmitte. Ein kleiner aber feiner Rummel auf dem Leerdamplatz, dazu ein Verkaufssonntag von 13, zum Gewerbeverein Pfinztal gehörenden ortsansässigen Betrieben waren weitere Zugnummern. Bei einer Exkursion durch die Vergangenheit des 929 Jahre alten Orts mit Volker Schrimm, wollten viele dabei sein. Nicht zuletzt hatte auch das Bürgerhaus alle vier Geschosse geöffnet. In den historischen Mauern hatte eine kunsthandwerkliche Ausstellung mit neun Ausstellern ihr Domizil, die Gemeindebücherei Söllingen lockte mit einem Bücherflohmarkt, das Museum des Heimatvereins Pfinztal zeigte Bekanntes und Neues und eine Kaffeestube lud zum Verweilen. Just hier und das machte Ortsvorsteher Tilo Reeb bei der Eröffnung der Kerwe deutlich, werden die „Groschen“ erlöst, dieses Mal 320 Euro (erzielt beim voran gegangenen Markt im Bürgerhaus), die stets den Söllinger Kindergärten zu Gute kommen. Und die Kleinen, eine Abordnung des Kindergartens „Guter Hirte“ sorgten symbolhaft mit dem Lied „Vorhang auf“ für den Startschuss zum dreitägigen Kirchweihfest.

Die motorisierten Oldtimer locken im weiten Umkreis. Das haben die 35 zu den Oldtimerfreunden Pfinztal gehören Enthusiasten gerade wieder erfahren. Vor sieben Jahren aus der Taufe gehoben hat man sich in der Szene einen Namen gemacht, sagt Gerhard Junker und verweist auf die gefüllten Parkflächen beim Rathaus, auf dem Kelterplatz im Schulhof und entlang der nördlichen Rittnertstraße.

Hier waren in Reih und Glied aufgereiht 51 Schmankerl bekannter Marken, wie beispielsweise Alfa, Käfer Cabrio, Landrover, NSU-Prinz, Mercedes, Renault und Triumph. Als Senior erwies sich ein „Ford A-Modell Baujahr 1928“ von Dieter Rauch aus Weingarten. Motorräder, Mopeds und Mofas, darunter sogenannte „Scheunenfunde“ wie ein NSU-Quickly, das als Einsatzfahrzeug des Söllinger Ortspolizisten ausgemacht wurde. Traktoren und ein Tandem-Fahrrad mit Federgabel, stolze 68 Jahre alt, gehörten ebenfalls zu den Preziosen.

Von denen die erstmals das Pfinztaldorf zu einer Oldtimer-Ausstellung anfuhren gehörten Thomas und Heidi Köhler aus Lohrbach im Odenwald. Mit einem „Deutz 4004“ von 1969 und 35 PS waren sie bereits am Tag zuvor angereist und erreichten nach zwölfstündiger Fahrt das Pfinztal. Viele Benzingespräche den Tag über, begleiteten Interpreten aus Pfinztal und Lohrbach mit Jazz-Musik, während die Kinder mit Traktoren herum kutschiert wurden. Einziger Wermutstropfen der finale Oldtimer-Korso bei strömendem Regen. Viele wollten mitfahren und wurden ausgelost. Die Stimmung war nichtsdestotrotz prima, wobei ein Sektumtrunk auf dem Wöschbacher Buckel der äußeren Nässe erfolgreich Paroli bot.





Zurück