Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 16.07.14 , gültig bis Mi. 23.07.14

Erlebnisraum Pfinztal: Auf dem Kreuz-Wanderweg um Wöschbach

Sonne und Regen im Wechsel waren die Begleiter der kleinen Gruppe Interessierter, die mit Alfonso Becker Pfinztal entdecken wollten. „Der Kreuz-Wanderweg um Wöschbach“ stand auf dem Programm. Das besondere daran, für den 70-jährigen Alfonso Becker war es die letzte von ihm geleitete Wanderung. Gesundheitliche Gründe zwingen zum Aufhören. Treffpunkt war die Wöschbacher Ortsmitte vor dem ältesten Wegekreuz des Dorfes in der Wesostraße, dem Anfangspunkt des Rundweges. Vor 190 Jahren wurde das Kreuz mit der Inschrift „Sieh, o Mensch und denk daran, das hat deine Sünd gedhan“ errichtet. Sockel, Kreuz und Korpus sind aus Pfinztaler Sandstein. Der Rundweg ist ca. drei Kilometer lang, verläuft auf der historischen Strecke der Flurprozession der Katholischen Kirchengemeinde an Christi Himmelfahrt und führt an acht verschiedenen Typen der Andachts-, Feld -, Straßen- und Wegekreuze vorbei. Gespickt mit vielen Erklärungen werden dafür gut zwei Stunden benötigt. Alfonso Becker hat, seit es den Kreuz-Wanderweg um Wöschbach gibt, über 25 Wandergruppen geleitet und sie dabei mit unzähligen Dorfschmankerln (echte und glaubwürdig erfundene) sprichwörtlich mit Ortsgeschichte pur verköstigt. Der Kreuz-Wanderweg um Wöschbach ist auf Initiative von Alfonso Becker in Zusammenarbeit mit dem Ortschaftsrat Wöschbach geplant und aus Mitteln der Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe von der Gemeinde Pfinztal angelegt worden. Die Möglichkeit, den Kreuz-Wanderweg auch weiterhin wissenswert vermittelt zu bekommen, ist geregelt, teilte Alfonso Becker mit. Diese Aufgabe wird künftig Thomas Schindel übernehmen.



Zurück