Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 25.06.14 , gültig bis Mi. 02.07.14

Fronleichnamsprozessionen in Söllingen und Wöschbach

Fronleichnam ist ein Hochfest im Kirchenjahr der katholischen Kirche, mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi gefeiert wird. „Jesus Christus bleibt uns nah in seinem Wort, mit Brot (mein Leib) und Wein (mein Blut)', erläuterte Albert Vetter, der Gemeindepfarrer der Seelsorgeeinheit Pfinztal, beim Festgottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Pius X. in Söllingen, dem sich eine Prozession anschloss. Der Leib Christi als Hostie und als Vorgeschmack auf das kommende Leben wird dabei auf die Straße getragen.

In der Wöschbacher Kirche wurde Fronleichnam mit Pfarrer Erhard Bechtold gefeiert. Viele Gläubige auch anderer Konfessionen nahmen auch hier an der anschließenden Prozession durch das Oberdorf teil. Blumenteppiche und geschmückte Altäre auf dem Prozessionsweg, an deren zeitintensiver Gestaltung sich viele beteiligt hatten, vervollständigen das Hochfest.  

In Söllingen ist die Bühlstraße mit einem Altar an deren südlichem Ende die Route. Blütenteppiche wurden gestreut, auch in der Kirche war der Weg zum Altar mit farbenfrohen Ornamenten geschmückt. Die Teppich-Designer hatten mit vielerlei Materialien, wie Grasschnitt, Hobelspänen, Kaffeesatz, Blüten, Buchs und Früchten eine religiöse Choreografie mit aussagekräftigen Botschaften geschaffen.

In Wöschbach befand sich der ausgelegte Blumenteppich in der Straßenmitte fast durchgängig auf der rund einen Kilometer langen Strecke im Oberdorf. Auch der Mittelgang in der Pfarrkirche, der ebenfalls mit einem solchen Kunstwerk und sieben Motiven ausgelegt ist, war einbezogen. Für dessen Gestaltung verantwortlich war zum 40. Mal der Frauenkreis der katholischen Gemeinde. Als steter Begleiter der feierlichen Fronleichnamsmärsche gehört das Blasorchester des Musikvereins „Frohsinn“ Wöschbach dazu. Eine Station auf der Wegstrecke war das inzwischen 186 Jahre alte Wegkreuz Ecke Stein- und Wesostraße.





Zurück