Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 25.06.14 , gültig bis Mi. 02.07.14

Projektwoche „Kinder in Afrika“ in der Grundschule Wöschbach

Afrika ist weit weg und vieles dort ist den meisten unbekannt. Über die Kinder in Afrika und deren Alltag wollte die Grundschule in Wöschbach im Rahmen einer Projektwoche näheres erfahren. Der Verein Gemeinsam für Afrika e.V. als Träger einer Kampagne von 24 deutschen Hilfswerken und Non-Profit-Organisationen, deren Schirmherr Bundespräsident Joachim Gauck ist, konnte als kompetenter Ansprechpartner und Mitgestalter hierzu gefunden werden.

Die Schule gab der Projektwoche die Überschrift „Kinder in Afrika“ und versuchte, die Gegebenheiten im Alltag für Jungen und Mädchen im fernen Afrika den Wöschbacher Grundschülern näher zu bringen und so indirekt zur Verbesserung der dortigen Lebensverhältnisse beizutragen. Ganz Ohr waren die 72 Schülerinnen und Schüler und das Lehrerteam, als Susanne Souaré-Michel über Kontinent und Leute berichtete und Concetto Pantò mit einer Power-Point-Präsentation das  Geschehen in der Ferne sichtbar machte.

Für eine kleine Schule war dies ein großes Projekt, weshalb Unterstützung nötig war. Die beiden kommissarischen Schulleiterinnen Brigitte Menacher und Helma Vollmer-Weber konnten den Förderverein der Schule, Eltern und örtliche Handwerksbetriebe zur Mitarbeit gewinnen. 

Am Schlusstag im Rahmen einer Präsentation in der Aula wurden die Ergebnisse der Projektwoche vorgestellt. Zu sehen gab es beispielsweise verfasste „Afrika-Kochbücher“, mit einfachen Mitteln ausdrucksstark gemalte Landschaftsbilder oder die Darstellung von Afrikas Tieren in ihren Lebensräumen.

Während der fünf Tage hatten sich die vier Klassen die Namen „Elefanten“, „Giraffen“, „Leoparden“ und „Zebras“ gegeben. Die einzelnen Projekte lauteten „Wächst Schokolade auf Bäumen?“ mit einem funktional gestalteten Kakaobaum, „Kunst und spielen in Afrika“, „Singen und musizieren in Afrika“ und „Wir kochen Ugali“, den traditionellen Maisbrei. Der Förderverein ließ sich auf das Wagnis ein und bereitete weitere exotische Gerichte, darunter den Gemüsetopf „Sukuma Wiki“ zu, deren Kostproben allesamt überzeugten.

Der Schulchor sang „Yankadi“, zu deutsch „Elefanten tanzen immer gern“, den Tanz „Banuwa-Round“ als Kanon und das alles verbindende „Wir sind Kinder dieser Erde“. Dabei wurde er von mehreren Trommlern begleitet.

Die Präsentation hatte viele ins Schulhaus gelockt, die sehen wollten, was zum Thema „Kinder in Afrika“ alles zustande kam.

Der Erlös der Projektwoche kommt Schulen in Niger und Ruanda zugute.





Zurück