Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 07.05.14 , gültig bis Mi. 14.05.14

Auch Spannung gehört zum großen Programm in der Kinderferienstadt „Pfinziwatz“

Die Kinderferienstadt „Pfinziwatz“ der Gemeinde Pfinztal hat sich weiter entwickelt. Im vergangenen Jahr wurde das Vorhaben unter Federführung des Turn- und Sportvereins (TSV) Berghausen gestartet und sorgte für Aufsehen. Jetzt wurde das Projekt fortgeführt mit 130 Jungen und Mädchen, für deren Betreuung sich 50 ehrenamtliche Helfer zur Verfügung stellten.

Bernhard und Susanne Stobitzer, die Gründer von „Pfinziwatz“, gaben den gemeinsamen Tagen die Überschrift „Kinder begeistern und beflügeln“. Viel wurde geboten, Workshops wurden veranstaltet, in Berufe wurde hinein geschnuppert, ein Ausflugstag veranstaltet sowie im Kollektiv mit Andrea Kugler von kugleracademy mit 40.000 Kunststoff-Flaschendeckeln ein 30 Quadratmeter-Mosaik, bestehend aus 60 Bildern, gefertigt. Beim Stadtfest am Schlusstag hatten die Großen die Möglichkeit, sich im pulsierenden und geschäftigen Städtchen umzuschauen und zu konsumieren. Ergebnis: Mit der „Pfinziwatz“-eigenen Währung (Euronen und Pfinzos) gefüllte Kassen sowie mit Unterstützung von zahlreichen Sponsoren und Vereinen wird es möglich sein, 2015 den geplanten Weiterbau der Kinderferienstadt voranzutreiben.

In „Pfinziwatz“ zu leben macht Spaß. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die gewählte Bürgermeisterin Alexandra Faist allen Bewohnern ihrer Stadt eine Lohnerhöhung gewährte und den Preis für den Nachtisch reduzierte. Lohn dafür war eine originelle Amtskette für die erste Bürgerin. Das „Pfinziwatz-Lied“ erfordert augenscheinlich viel Bewegung und laute Stimmen. Die Kinder haben es eingeübt und ließen beim Stadtfest aufhorchen. Der Wettbewerb „Klein gegen Groß“ fand ebenso seine Mitmacher wie eine Gerichtsverhandlung, die auf großes Interesse stieß. Jungen und Mädchen schlüpften in verschiedenste Berufe, wie beispielsweise Forscher, Gärtner, Koch, Tierpfleger oder Textildesigner. Das Mittun bei Kraftsportlern, Scouts oder Trommlern erwies sich ebenfalls als interessante und spannende Beschäftigung. Spannung pur verursachten Geldfälscher, deren Festnahme gelang. Ein „Pfinziwatz-Kochbuch“ enthielt ein Favoriten-Sextett aus Leckereien und machte Appetit. Wer den totalen Überblick beim Stadtfest in und um die TSV-Halle haben wollte, der fuhr im Korb der Drehleiter auf 30 Meter Höhe. Den Überblick zu behalten bei der Fertigung des XXXL-Mosaiks aus 40.000 Kunststoff-Flaschendeckeln war gleichfalls eine Herausforderung. Möglich wurde dieses Projekt nur, weil schon Wochen zuvor in der Gemeinde eine Sammelaktion gestartet und das gesteckte Ziel 40.000 Kunststoffdeckel erreicht wurde. Die 54 Mosaikbilder mit Geschöpfen des Wassers bildeten den Rahmen, während im Zentrum auf sechs Tafeln das Logo der Gemeinde Pfinztal zum 40. Geburtstag mit dem Schriftzug „Pfinziwatz“ seinen Platz gefunden hatte. Die Versteigerung der Mosaikplatten erbrachte 600 Euro. Für den guten Zweck wurden von den „Pfinziwatz“-Handwerkern drei Tierbehausungen für Enten und Ziegen zugunsten der AG Tierschutz „Am Weidachsee“ in Berghausen gebaut. Die kleinen Maler der Kinderferienstadt schließlich nahmen sich der Bahnunterführung für Fußgänger „Am Stadion“ mit einem künstlerischen Anstrich an.





Zurück