Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Di. 15.04.14 , gültig bis Mi. 23.04.14

Die Sanierung der B 10 in Söllingen hat begonnen

Noch früher als vom Regierungspräsidium in Aussicht gestellt haben die Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße 10 in Söllingen begonnen. Die Arbeiten werden in drei Abschnitten durchgeführt. Der kleinste Teil mit einer Länge von 15 Metern befindet sich bei der Einmündung zum Gewerbegebiet „Hammerwerk“ vor Kleinsteinbach und ist bereits erledigt.

Seit Montag vorletzter Woche ist die beauftragte Fachfirma aus Sandhausen im Rhein-Neckar-Kreis im Söllinger Unterdorf zugange. Dabei wird der Verkehr mit einer Ampelschaltung einspurig durch die Baustelle geleitet. Auf 200 Meter Länge wurde zwischen Lützelwiesenstraße und Rissweg die Verschleißdecke der Fahrbahn abgefräst. Auf der Westseite wurden die stark in Mitleidenschaft gezogenen Rinnenplatten erneuert, dazu die Kanalabdeckungen und die Straßeneinläufe getauscht. Nach Auskunft von Daniel Wipfler von der Straßenbaufirma sollte am vergangenen Freitag die neue Asphaltdecke aufgebracht werden.

In der Karwoche, so sieht es der Zeitplan vor, wird im Oberdorf zwischen dem Leerdamplatz und dem Ortsausgang in Richtung Kleinsteinbach mit dem dritten und 400 Meter langen Sanierungsabschnitt begonnen. Zum Ferienende sollen die Arbeiten beendet sein.


Verkehrsbehinderungen B 10 Söllingen Fahrbahnerneuerung: Ampelregelung bis voraussichtlich 25. April

Auf der B 10 in Söllingen wird im Abschnitt Leerdamplatz/Waldstraße bis zur Einmündung Kleinsteinbacher Straße die Fahrbahndecke sowie Straßeneinläufe erneuert. Die Arbeiten dauern laut Mitteilung der bauausführenden Firma bis voraussichtlich Freitag, 25. April. Hierzu wird abschnittsweise eine Ampelregelung eingerichtet.

Mit Verkehrsbehinderungen ist weiter zu rechnen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren.

Die Maßnahme wird vom Landratsamt für das Regierungspräsidium ausgeführt. Die Kosten von insgesamt ca. 125.000 Euro werden vom Bund getragen.





Zurück