Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 12.03.14 , gültig bis Mi. 19.03.14

Kunst im Rathaus: „The Survivors“

Die Ausstellungseröffnung am 6. März war gut besucht

Wiederholt wurde bereits „The Survivors“ („Die Überlebenden“) als Titel von Action-Filmen benutzt. Der Pfinztaler Künstler Pavel Miguel Jiménez Alfonso gibt seiner jetzt eröffneten Ausstellung dieselbe Überschrift. Den gebürtigen Kubaner, der seit 14 Jahren mit seinem Atelier in Berghausen zuhause ist, beschäftigt die Frage „Wohin geht die Menschheit?“ Seine Antworten versucht er mit Malereien und Skulpturen auszudrücken.

Bei „Kunst im Rathaus“ leistet Pavel, wie er nur genannt wird, einen eindrucksvollen Beitrag. Dabei belässt er es mit den Malereien nicht allein mit Öl auf Leinwand, mit kräftigen Farben für unterschiedlichste Gestalten und Tiere. Die Fauna der Erde hat es ihm angetan und mit „Wer überlebt?“ konfrontiert er schonungslos bisweilen schaurig den Überlebenskampf. Zum Ausdruck bringt dies am deutlichsten eine „Kannibalen-Kette“ und die Skulptur „Domestizierter Hai“. Anschaulich zeigen möchte Pavel Miguel damit, ein noch fiktives Zusammenleben mit einem nicht ungefährlichen Wildtier.

Aktualität ist eine wesentliche Triebfeder im Wirken des Künstlers Pavel Miguel. Das handliche Modell aus feuerfesten Steinen (Schamotte) mit dem Titel „Wer überlebt“, das die Ausstellung bereichert und „Fressen oder gefressen werden“ suggeriert, mutiert gerade in seinem Atelier zu einer vier Meter großen Skulptur aus Aluminium-Guss. Fertig gestellt geht die Installation auf Reisen nach Duisburg. Dort soll das Kunstwerk ab September die dritte Ruhr-Biennale bereichern, informierte Pavel Miguel.

Zumeist Neuanfertigungen, teils ein Mix aus Malereien und Skulpturen, bestücken die Ausstellung im Rathaus, die Bürgermeisterin Nicola Bodner eröffnete und die Laudatio auf den Multi-Künstler hielt. Großes Interesse fand die Vernissage und ebenso großes Lob gab es für die ausdrucksvollen Werke von Pavel Miguel. „Pavel“, fühlt sich wohl auf dem Land. Hier setzt er seine Ideen um und zeigt sie der Welt. Passend erhielten die Installationen mit modernen Flamenco-Rhythmen von Miguel Alvarez (Gitarre und Gesang) und Chucho (Percussion) die musikalische Begleitung.

Beim Rundgang erläuterte Pavel Miguel seine gefertigten Synthesen aus Farben, Glasuren und auch Beton. Dabei haben es ihm Wasser, Meer und Ozean besonders angetan und zu eindrucksvollen Kreationen geführt. Beispielsweise „Großer Thunfisch“, „Sardinen“, „Zwei Trompeten-Fische“ und „Kleine Fische“. Als Symbiose mit dem Mensch entstand „Paar mit Fisch“, während „Der ewige Schwimmer“ in Öl auf Leinwand und „Schwimmerin“ als Keramik eine Wohlfühlatmosphäre ausdrücken. „Das Leben ist ein großer Kampf“, sagte Pavel Miguel, der mit seiner Ausstellung „The Survivors“ dem Betrachter die Augen öffnen will.

Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist bis 30. April, während der Öffnungszeiten des Rathauses, Hauptstraße 70 in Söllingen, zu sehen. Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 13.30 bis 18 Uhr.





Zurück