Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 04.12.13 , gültig bis Mi. 11.12.13

Adventsfeier der Wöschbacher Senioren

In Wöschbach wird das im Winterhalbjahr angebotene Programm für die Seniorengemeinschaft von der Ortsverwaltung verwaltet und derzeit von Elke Stubenrauch im Ehrenamt koordiniert. Diese Konstellation hat sich über Jahrzehnte bewährt. Im Saal der katholischen Gemeinde finden die Treffen mit Fachvorträgen, Reiseberichten oder musikalischer Unterhaltung statt. Jahresabschluss und Highlight ist die Adventsfeier. Dann wird stets ein unterhaltsames Programm unter dem Motto „Von Wöschbachern für Wöschbacher“ geboten.

Die Aufgabe von Ortsvorsteher Otmar Bittner ist die Bekanntgabe der Altersstatistik. Die wurde im Kreis der zahlreichen Besucher wiederum mit Spannung erwartet. Demnach hat Wöschbach zum 1. Dezember 2013 insgesamt 289 Bürger, davon 163 Frauen, die 75 Jahre und älter sind. Das entspricht zehn Prozent der Einwohnerschaft und Otmar Bittner nannte Rosa Geist (97 Jahre) und Johann Hilsenbeck (93 Jahre) als die Ältesten der Pyramide. Gut aufgehoben im Kreis der Senioren fand sich Bürgermeisterin Nicola Bodner. Zur Geschichte „Die Laterne mit vier Lichtern“ machte Pastoralreferent Thomas Trzebitzka Ausführungen, während Pfarrerin Laura Breuninger die mit Frieden, Glaube, Liebe und Hoffnung benannten Adventskerzen darstellte. Mit „Wir sagen euch an den lieben Advent“ stimmte der Gemeinschaftschor ein. Tradition an diesem Nachmittag ist, dass die politischen Wöschbacher Ratsmitglieder mit Familienunterstützung den Service übernehmen.

Ihren Auftritt hatte in bewährter Weise mit auswendig vorgetragenen Gedichten die 85-jährige Edeltraud Sauerbrey. Auf die vorweihnachtliche Zeit wies Romana Martin mit einem besinnlichen Text aus dem 17. Jahrhundert hin, der nichts von seiner Bedeutung verloren hat. Das Trio Ingrid Hahn, Elke Stubenrauch und Gisela Wippert vom katholischen Frauenkreis setzte „Lebkuchenmann“ und „Weihnachtsbäckerei“ in Szene. Mit Advents- und Weihnachtsliedern zum Mitsingen leistete das Saxophon-Ensemble Uwe, Franziska und Kathlyn Volk seinen wohlklingenden Beitrag.





Zurück