Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Geselligkeit/Feste | Mitteilung vom Di. 17.09.13 , gültig bis Mi. 25.09.13

Traditionelles bewahren: Die Kerwe in Söllingen

Die Bemühungen, die Kirchweih in Söllingen aufzuwerten, ist in den vergangenen Jahren gelungen. Noch nicht vergessen ist die Zeit, als die Kirchweih im Pfinztaldorf in Vergessenheit zu geraten drohte. In Söllingen haben Engagement und Mithilfe vieler für einen Wandel zum Positiven gesorgt. Anders verhält es sich im Nachbarort Kleinsteinbach, wo zur selben Zeit dieses vom Ursprung her religiöse Fest ebenso auf dem Kalender steht. Im kleinsten Ortsteil der Gemeinde Pfinztal fällt der Umfang des Traditionsfestes nach wie vor eher mager aus. Dafür wird wenige Kilometer pfinzabwärts sprichwörtlich „auf die Pauke gehauen“ und mit vielerlei Programmpunkten die Besucher und Gäste gelockt. Sonnenschein suchte man vergebens, aber bei Temperaturen um 15 Grad und zumeist trockenem Wetter waren viele unterwegs im Ortsetter.

Im Bürgerhaus fiel samstags der Startschuss für die herausragenden Tage der Dorfgemeinschaft. Ortsvorsteher Tilo Reeb eröffnete die von 13 Kunsthandwerkern beschickte Ausstellung. Zugleich erhielten die drei Söllinger Kindergärten im Kuvert 320 Euro, der Erlös des letztjährigen Adventsmarktes. Den Dank dafür überbrachten Angelina, Isabell, Laura, Levin und Lionel. Das Quintett aus dem Kindergarten Emil-Frommel-Haus hatte mit Tamara Burger und Stephanie Haselhofer „Kartoffellied“ und das Märchen „Der gute Kartoffelkönig“ einstudiert. Die Gemeinschaft der Kunsthandwerker/-innen wird den Erlös aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf der kommenden Märkte an verschiedene Projekte in der Gemeinde Pfinztal geben.

Ein seit Jahren nicht mehr so gut bestückter Rummel auf dem Leerdamplatz lockte Klein und Groß, Alt und Jung ins Oberdorf. Zahlreiche Geschäfte (genau 13 an der Zahl) beteiligten sich am verkaufsoffenen Sonntag. Eine historische Ortsführung stand im Angebot, wie ein offenes Heimatmuseum und das Kanufahren auf der Pfinz oberhalb vom Wehr Walther. Das Dazutun von Vereinen, teils auch musikalisch, war eine weitere Bereicherung.

Premiere feierte der erste Pfinztaler Rechtstag mit sieben Vorträgen im 30-Minuten-Takt zu Themen rund um Recht und Vorsorge. Im Pavillon der Grundschule war das hierzu gezeigte Interesse gut und erfüllte die Erwartungen, hieß es aus den Reihen der Veranstalter.

Schließlich wurde die „Kunstmeile Pfinztal“ am Kerwewochenende eröffnet. Sie gibt die Möglichkeit, in den Schaufenstern oder Räumlichkeiten von elf Geschäften in allen vier Ortsteilen Werke von Künstlern aus Pfinztal und darüber hinaus zu entdecken. Dieser besondere Kunstspaziergang, der bis zum 20. Oktober möglich ist, schlägt zugleich die Brücke zur Kirchweih in Berghausen und Wöschbach und zu den Pfinztaler Kunsttagen, die am dritten Sonntag im Oktober auf dem Terminplan stehen.





Zurück