Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 16.05.13 , gültig bis Mi. 22.05.13

Die Kinder-Ferienstadt „Pfinziwatz“ erhält Sportjugend-Förderpreis

Vielfältiges und kreatives Projekt

Die Kinder-Ferienstadt in Pfinztal heißt „Pfinziwatz“, sie hat bisher zweimal mit großem Erfolg stattgefunden. Das im vergangenen Jahr begonnene und vom Turn- und Sportverein Berghausen initiierte Projekt hat für beträchtliches Aufsehen gesorgt. Beim Wettbewerb um den Lotto Sportjugend-Förderpreis Baden-Württemberg mit 400 Meldungen schaffte es „Pfinziwatz“ in den Kreis der 36 Besten. Im Europa-Park in Rust wurden 95.000 Euro an 124 Projekte ausgeschüttet, die dem Kriterium, eine „besonders pfiffige ehrenamtliche Aktion zu sein“, nach Meinung der neunköpfigen Jury gerecht wurden.

Alle zwei Jahre und zum achten Mal insgesamt wurde der Sportjugend-Förderpreis ausgelobt. Für die Delegation des TSV Berghausen wurde es ein Glückstag: Im Bezirk Mittlerer Oberrhein landete „Pfinziwatz“ auf dem dritten Platz und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Dieter Schmidt-Volkmar, Präsident des Landessportverbands Baden-Württemberg, lobt die Leistung der Gewinner. Alle Preisträger würden mit ihrem Einsatz beweisen, wie sehr Sport die Menschen bewegt. In der Begründung heißt es: Mit dem Projekt „Pfinziwatz-Deine Kinder-Ferienstadt“ wurde ein vielfältiges und kreatives Projekt verwirklicht. Die große Zahl an Helfern sowie die Unterstützung von elf Vereinen aus der Gemeinde und der Region haben dies ermöglicht. Deren Fachwissen in Theorie und Praxis hat die 103 Erst- bis Sechstklässler aus allen vier Pfinztaler Ortsteilen an fünf Tagen Dinge erleben und lernen lassen, die ihr Allgemeinwissen mehrten. Auf diese Weise wurde der Zusammenhalt innerhalb des Vereins und zwischen den Vereinen gefördert. Für die Jury mit dem Vorsitzenden Klaus Bös, Direktor des Instituts für Sport und Sportwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), war der Mix von kreativen, musikalischen und sportlichen Aktivitäten, dazu Projekten in der Natur, dem Tierschutz sowie der Lebensrettung, die in der Ferienstadt geboten wurden, ein überzeugendes Gesamtpaket. Noch an Ort und Stelle hat das Quintett beschlossen, dass das Preisgeld von 1.000 Euro selbstverständlich Pfinziwatz zugute kommt. Denn 2014 in den Osterferien wird an der Kinder-Ferienstadt weitergebaut.

Foto: privat





Zurück