Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Do. 14.03.13 , gültig bis Mi. 20.03.13

„Töchter der Sonne“ mit „Momoreska“ im Bürgerhaus

Kathrin Beddig ist klassische Musikerin, Pädagogin und Leiterin der Musikschule „Flötenfloh“ in Kleinsteinbach. Mit Künstlername nennt sie sich „Momoreska“ und lebt auf diese Weise ihre musikalischen und persönlichen Gedanken aus. Als Charakterdarstellerin, genannt „Die Zauberflöte“, hat sie sich einen Namen gemacht. „Töchter der Sonne“ heißt ihr siebtes Soloprogramm, das sie im Bürgerhaus in Söllingen vorstellte. Es ist ein Mix aus Melodien und Geschichten, die sich um die griechische Mythologie ranken. Den roten Faden liefert der Baum der viele enge Bezugspunkte zur Götterwelt der Hellenen aufweist. Zugleich ist Holz der Naturstoff auch für die indische Querflöte aus Bambus, die Sopranflöte aus dem Holz des Olivenbaums, dazu die Tenorflöte und die Querflöte die allesamt in dieser Konzertstunde zum Einsatz kommen. Mit verschiedenen Fuß-Percussion begleitet die griechisch gekleidete Momoreska ihr Musikspiel.

„Es war einmal“ so beginnt die 13-teilige Erzählung mit Musik über griechische Götterwelten. Stimmungen und Lebenslagen ausdrücken sollen Melodien und Fabeln. So erfährt man, dass zur Göttin Athene der Olivenbaum gehört, mit „Fluxus“ Wellen suggeriert werden, die einst das berühmte Attika überfluteten. Eine versteckte Fliege verbirgt sich bei „Shadows“, während der Pinie als heiliger Baum die Komposition „Mutter Erde“ zugehörig ist. Hörbar orientalisch angehaucht ist „Phrynx“ und soll der antiken Nähe zum Morgenland Rechnung tragen. Mitmachen dürfen kleine und große Besucher bei der Programmgestaltung. Beispielsweise als gemeinsame große Pauke, die das während des Spiels erfundene „Lied“ von Momoreska auf der Tenorflöte begleiten. Gelungen auch ein zweiter Versuch, dieses Mal mit der Sopranflöte und dem Titel „Die goldenen Äpfel“, wo Notenlücken als fehlende Äpfel gelten, die durch Klatschen kenntlich gemacht werden. Bei „Grund-Ton“ liefert ein Handblasebalg die Begleitung zur Bansuri-Flöte. Die Verwandlung eines Menschen in eine Zypresse erzählt „Kyparissos“. Auch Helden von einst gehören dazu, wenn „Die lauschenden Bäume“ aus Momoreskas Feder erklingen. Eine Zugabe wird gewünscht und gegeben.

Mit „Töchter der Sonne“ gastiert Kathrin Beddig auch in Augsburg, Bonn und Karlsruhe. Weitere Informationen unter: info@momoreska.de oder www.momoreska.de





Zurück