Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 06.12.12 , gültig bis Mi. 12.12.12

Die Ausdauer zahlt sich aus

Pfinztaler Schüler laufen 5 213 Kilometer zur Unterstützung von Hilfsprojekten

Der „Eine-Welt-Tag“ den das Ludwig Marum-Gymnasium (LMG) Pfinztal jährlich veranstaltet, ist wohlbekannt. 1981 hat man damit begonnen. Jetzt wurde die 32. Veranstaltung ausgerichtet, jedoch erstmals in Form eines Sponsorenlaufs. In den Fördertopf gelangten nach dem Kassensturz 19 000 Euro. Die fließen aufgeteilt wiederum an die bekannten Adressen und Hilfsprojekte „Undugu Society of Kenya – der Gesellschaft der Brüderlichkeit“, „Ajuda – Straßenkinder in Honduras“ sowie „Alphabangla“ eine Projektarbeit an einer Grundschule in Syedpur in Bangladesch. „Viel Ausdauer für ein gutes Ergebnis in klingender Münze“ wünschte Rektorin Elke Engelmann. Zusammen mit Berghausens Ortsvorsteher Harald Becker richtete sie vor dem Start aufmunternde Worte an die Teilnehmer. Im Zehn-Minuten-Takt gingen die jeweiligen Klassenstufen ins Rennen. Den obligatorischen Startschuss gab Winfried Traub, ein zum Organisatoren-Team zählender Pädagoge. Den Anfang machten die Fünftklässler. Für die Jahrgangsstufen hieß es „so weit die Füße tragen“. Wobei der Veranstalter ein Limit von 20 Kilometern maximal gesetzt hatte. Eine Runde, mit Start und Ziel im Schulhof und Wendepunkt in den „Steinwiesen“ beim Freizeit- und Spielgelände des Martinshauses, betrug zwei Kilometer. „Dosiert die individuelle Laufstrecke angehen,“ lautete das Motto bei den 573 Läufern, zumeist Schüler aber auch zahlreiche Erwachsene (Eltern und Freunde der Schule). Stempel auf der Laufkarte gab es bei Start und Ziel und am Wendepunkt, damit wurde die Distanz dokumentiert und „Kassenbuch“ für die Sponsoren geführt. Am Ende kamen 5 213 Kilometer zusammen, was in etwa der Strecke von Pfinztal bis 140 Kilometer östlich von Moskau und zurück entspricht. Von den Startern haben 300 mindestens zehn Kilometer zurückgelegt, informierte Richard Oger von Organisationsteam. Als aufmunterndes und motivierendes Beiwerk lieferte das Trio Fabio, Marvin und Tim aus der Klasse 10d über Lautsprecher flotte Rhythmen aus der Konserve mitsamt der Sponsorenlauf-Moderation. Damit entlang der Strecke alle Sicherungsvorkehrungen eingehalten wurden, hatte die Gemeinde Pfinztal die Schilder zur Verfügung gestellt. Zur Sicherheit standen zusätzliche Helfer an der Strecke.





Zurück