Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 22.11.12 , gültig bis Mi. 28.11.12

Wasserversorgungsanlagen vor Frost schützen

Jeder Winter mit starkem Frost verursacht empfindliche Schäden an den Hausanschlüssen und Wasserzählern. Viele Frostschäden, besonders aber die an den Wasserzählern, könnten vermieden werden, wenn die Abnehmer rechtzeitig die nötigen Vorkehrungen treffen würden. Alle Kosten, die durch Frostschäden an den Wasseranschlüssen und Wassermessern entstehen, müssen vom Anschlussinhaber getragen werden.

Alljährliche Vorbereitungen


  • Mit Eintritt der Kälte in Kellern und in der Nähe von Wasserleitungen und Wasserzählern, Türen und Fenster immer geschlossen halten. Beschädigte Fensterscheiben und schlecht schließende Kellertüren rechtzeitig instand setzen.
  • Wasserzähler und freiliegende Wasserrohre in nicht frostfreien Räumen mit wasserabweisenden Isolierstoffen umhüllen; hierzu können Kork, Glaswolle, Sägespäne, Holzwolle, Torfmull oder Säcke benutzt werden.
  • Wasserzählerschächte im Freien dick abdecken, mit Stroh auspacken oder hölzernen Zwischenboden einlegen. Die leichte Bedienung der Absperrhähne und Wasserzähler darf dadurch nicht behindert werden.

Maßnahmen bei strengem Frost

  • Bei starkem Frost in Kellern und in der Nähe der Wasserleitungen und Wasserzähler die geschlossenen Türen und Fenster frostsicher abdichten. Schutz gegen Frost geben mit Stroh und Altpapier gefüllte Säcke.
  • Hauptabsperrhähne während der Nacht oder bei geringer Wasserentnahme auch tagsüber schließen und Stockwerkswasserleitungen entleeren (Bezeichnungsschilder an den Absperrhähnen erleichtern ihre Auffindbarkeit). Alle Zapfstellen kurz öffnen und nach dem Entleeren der Steigestränge sofort wieder schließen. Auch im Kellergeschoss notfalls die Leitungen bis zum Hauptabsperrhahn entleeren.
  • Bei Wiederinbetriebnahme der Hausinnenleitungen Wasser langsam zufließen lassen. Höchstgelegene Zapfstellen entlüften; Leerlaufhähne schließen.
  • Eingefrorene Innenleitungen nicht mit Lötlampe oder offenem Feuer auftauen. Fachmann heranziehen, damit das Auftauen an der richtigen Stelle begonnen wird.
  • Frostschäden an Hausanschlussleitungen und an Wasserzählern beseitigt nur der Wassermeister der Gemeinde.

Wir bitten unsere Einwohner/-innen dringend, diese Regeln sowohl im eigenen, als auch im allgemeinen Interesse zu beachten.





Zurück