Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 22.11.12 , gültig bis Mi. 28.11.12

Kurz und bündig aus den Vorständesitzungen in Pfinztal

Berghausen

Die Gemeinde und die Ortsverwaltung haben im Pfinztaldorf Koordination und Pflege des Veranstaltungskalenders gut unter Kontrolle. Es ist eine reibungslose Sache, die sich bewährt hat. Gutgeheißen wurde die vom Rathaus eingeführte Regelung, dass die Vereine ihre Termine für das nächste Jahr frühzeitig mitzuteilen haben, damit ein Rohentwurf des Veranstaltungskalenders erstellt werden kann. Dieser wird bei der Jahressitzung lediglich ergänzt, wobei bei Überschneidungen eine gegenseitige Abstimmung vorzunehmen ist. Voranmeldungen in Form von Vereinsjubiläen für 2014 wurden keine gemacht.

Die großflächige Sandsteinmauer am Kreuzungspunkt von Karlsruher Straße und Brückstraße (B 10 und B 293) unterhalb der Martinskirche in der Ortsmitte wird seit Jahren als immer umfassendere Werbefläche für großformatiger Plakate, als Hinweise von Veranstaltungen, auch von Auswärtigen, genutzt. Man toleriere dies, sagte Ortsvorsteher Harald Becker. In der Runde der Vereinsvertreter kam man jedoch überein, dass solche Hinweise künftig frühestens eine Woche vor dem Termin angebracht und bereits einen Tag nach Ende der Veranstaltung abgenommen werden müssen.

Die Sitzung zur Terminierung der Veranstaltungen für 2014 findet am 25. Oktober 2013 um 19 Uhr im katholischen Gemeindezentrum, Kiefernstraße 2, statt.


Kleinsteinbach

Novum bei der Jahressitzung der Kleinsteinbacher Vereine, Kirchen und Institutionen mit der Ortsverwaltung: Erstmals war mit Nicola Bodner das Gemeindeoberhaupt zum Treffen erschienen, bei dem die Festlegung von Terminen im Mittelpunkt stand. Die Bürgermeisterin nutzte die Gelegenheit, sich bei den Abordnungen für die ehrenamtliche Arbeit zu bedanken. Sie verwies auf die großen Herausforderungen für die Kommune in den nächsten Jahren. Dennoch sollte auch Platz sein, an das 2014 anstehende 40-jährige Bestehen der Gemeinde Pfinztal zu erinnern und dieses entsprechend zu feiern. Für Ideen hierzu von Seiten der Organisationen wie auch einzelner Bürger sei die Gemeinde dankbar, stellte Bodner heraus. Erste Überlegungen seien schon angestellt, so genannte „Pilotprojekte“ schon am Laufen. Als Anregung nahm die Bürgermeisterin den von den Vereinen – wie schon in der Vergangenheit mehrfach ohne Erfolg geschehen – vorgebrachten Wunsch zur Anbringung einer großen Ankündigungstafel für Veranstaltungen an den Ortseingängen mit auf den Heimweg. Die nächstjährige Sitzung wurde auf den 24.10.2013 festgelegt. Im Mittelpunkt stand die Abstimmung der Veranstaltungstermine, die bei den wenigen Kollisionsfällen durch Entgegenkommen einvernehmlich gelöst werden konnten. Der Jahreskalender 2013 wird geprägt vom 75-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr.


Söllingen

Die Termine wurden besprochen, Überschneidungen abgeklärt und die Veranstaltungen für 2013 festgelegt.

Bürgermeisterin Nicola Bodner informierte, dass 2014 Pfinztal auf 40 Jahre zurückblicken kann. Ideen für das Festjahr werden bei der Verwaltung gerne angenommen. Das Logo „40 Jahre Pfinztal“ könnte als Werbeträger ab 2013 über jeder Festivität stehen. In der Planung seien eine Chronik über 40 Jahre Pfinztal, ein Kochbuch mit leckeren Rezepten aus Pfinztals Küchen, neue Postkarten, der Pfinzi werde gebacken, ein Festabend und ein gemeinsames Festjahr. Für Anregungen und Mitarbeit sei die Verwaltung dankbar.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Durchführung der Kirchweih. Tilo Reeb stellte zur Diskussion, alle Angebote rund um das Rathaus zu gruppieren. Die Vereinsvertreter sprachen sich jedoch dafür aus, die Kirchweih im ganzen Dorf zu feiern und die Angebote des Schaustellers zu erweitern. Der Ortsvorsteher bat die Vereinsvertreter und Gewerbetreibenden, sich um die Kirchweih Gedanken zu machen und Vorschläge der Ortsverwaltung zu unterbreiten. Die Idee, ein Zügle durch den Ort fahren zu lassen, wie in Berghausen und Wöschbach, wurde von den Teilnehmern der Vorständesitzung für gut befunden. Der Ortsvorsteher sagte zu, sich darum zu kümmern. Auch das Aufstellen eines Festzeltes auf dem Leerdamplatz hielten die Teilnehmer für einen guten Plan.

Als neuer Termin für die Vorständesitzung wurde der 16. Oktober, 19.00 Uhr, Naturfreundehaus Söllingen, vereinbart.

Der Ortsvorsteher bat darum, Vereinsjubiläen für 2014 der Ortsverwaltung zu melden.


Wöschbach

In Wöschbach ist die gute Zusammenarbeit unter den 34 Vereinen und Institutionen das Markenzeichen und die Stärke zugleich. Bei der Terminplanung für den Veranstaltungskalender 2013 kam dies zum Ausdruck. Bei der Ortsverwaltung liegt der administrative Teil der Aufgaben. Das Vereinskollektiv bestellt jedes Jahr einen anderen Verein mit dem Vorsitz. Der Akkordeonring (ARW) übernimmt punktgenau zu seinem Jubiläumsjahr, 2013 feiert man den 50. Geburtstag, den Vereinsvorsitz. Die Zusammenkunft zur Terminierung der Veranstaltungen für 2014 findet am 6. November im Schützenhaus statt.





Zurück