Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 04.10.12 , gültig bis Mi. 10.10.12

„Gottes große Schöpfung“ – Kindergartenkinder waren kreativ zugunsten der Thomaskirche

Alle wollen helfen, auch die Kinder, und nicht nur aus Kleinsteinbach. Es geht um die Thomaskirche in Kleinsteinbach, ein denkmalgeschützter Bau von Johann Jakob Friedrich Weinbrenner, der 195 Jahre alt ist und eine Generalüberholung notwendig habe. Damit begonnen werden soll im kommenden Jahr. Die Kosten seien noch nicht ermittelt. Bei der Evangelischen Kirchengemeinde gehe man davon aus, dass 100.000 Euro als Eigenanteil bleiben werden. Eine große Aufgabe, diese Summe aufzubringen. Den Anfang machte das Projekt „Kinder malen Gottes große Schöpfung“. Bei einer Verkaufsausstellung in der Grundschule wurden jetzt 230 Bilder vorgestellt. Gefertigt haben sie Jungen und Mädchen, ab einem Jahr, der Kleinsteinbacher Kindergärten „Sonnenburg“ und „Unterm Regenbogen“, dazu der Grundschule Kleinsteinbach sowie von den Kindergärten „Emil-Frommel-Haus“ und „Sankt Antonius“, aus dem Nachbarort Söllingen. Bei der Vernissage in der Aula der Grundschule stand auf der Bühne ein Modell der Thomaskirche, im Miniformat. „Damit jeder weiß, um was es geht“, so Gemeindepfarrer Paul Gromer. Für Kleinsteinbach bedeute das Gotteshaus viel. Ein historischer Schatz, der bewahrt und behütet werden müsse. Das sehen alle so und wollen als Solidargemeinschaft in irgendeiner Form mitwirken, um das Gebäude auf den Stand der Technik zu bringen. 2017, dann werde die Thomaskirche 200 Jahre alt, soll alles so sein, wie man es sich vorstellt: Eine Kirche im Ortszentrum, die allen Ansprüchen genügt. Für Aufbruchstimmung sorgten musikalisch Katja Kautz (Sopran) und Denise Merkle (Alt und Klavier), bevor der eigentliche Bilderverkauf startete. Auf den Fluren im Erd- und Obergeschoss hatte man die 230 Bilder auf dem Boden ausgelegt. Ob mit Wasserfarben oder auch mit Pappe geklebt, die Vielfalt beeindruckte. Ein Team der Evangelischen Kirchengemeinde war im Einsatz und für die Logistik und den Service verantwortlich. Klein und groß gingen durch die Flure, schauten sich die Werke an und griffen zu. Am Ende des Tages waren 100 Bilder verkauft und im Geldtopf für die Sanierung der Thomaskirche 612 Euro. Viele Preisgeber haben dazu beigetragen, dass die kleinen Künstler für ihre Arbeiten belohnt werden konnten, zeigten sich die Verantwortlichen zufrieden. In Kleinsteinbach habe diese Aktion Einiges ausgelöst und spontane Nachahmer gefunden: Die im Schulhaus parallel dazu aufgebaute Kindermalwerkstatt fand zahlreiche Mitmacher. Die nicht verkauften 130 Werke der Kinder sollen beim Adventsbasar der Evangelischen Kirchengemeinde am 11. November im Ambrosius-Blarer-Haus, Geigersbergstraße 1, gezeigt und verkauft werden, informiert Gemeindepfarrer Paul Gromer. Damit haben Kunstliebhaber nochmals die Möglichkeit, die Werke kleiner Künstler aus Kleinsteinbach und Söllingen zu erwerben.

Text und Foto: Gemeinde





Zurück