Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Ferienprogramm | Mitteilung vom Do. 30.08.12 , gültig bis Mi. 05.09.12

Tischtennis-Spaß, Spiel und sehen wie man es richtig macht

In der Turnhalle der Grundschule Söllingen fliegen die Bälle kreuz und quer. Rund 200 Ping-Pong-Bälle sind im Einsatz. Mit zwei Schnuppernachmittagen „Tischtennis – Spaß, Spiel und sehen wie man es richtig macht“ beteiligt sich das Eichenkreuz (EK) Söllingen erstmals beim Ferienspaßprogramm in Pfinztal. Für die 36 Jungen und Mädchen, die Jüngsten sind sechs Jahre alt, wird viel geboten. Koordination und Regie liegen bei Simone Friedrich aus Söllingen. Die B-Trainerin des Tischtennisverbands Baden-Württemberg ist zugleich Stützpunkttrainerin und Leiterin der Kreisfördergruppe auf der Sportschule Schöneck in Durlach. Zusammen mit Christian Langenbein einem EK-Jugendspieler und Bernhard Reif, dem EK-Sportwart, koordinieren sie 180 kurzweilige Minuten.

Nach Alter und Kenntnisstand sind die motorischen Fähigkeiten der Teilnehmer unterschiedlich. Zum Thema Tischtennis wird zunächst „trocken“ informiert. Es folgen Warmlaufspiele, später dann Spiele, welche die Geschicklichkeit und Schnelligkeit fördern. Über Spaß Gefallen am Tischtennis finden, lautet die Vorgehensweise. In Übungen verpackt sind kleine Ballwechsel. Die Grundstellung an der Tischtennisplatte wird gezeigt. Grundschlagarten wie Vor- und Rückhand erläutert und demonstriert. Der Nachwuchs ist kaum zu bremsen. Florian, Louis und all die anderen sind mit großer Freude bei der Sache. Beim Blick auf das Gewusel in der Halle hegt Bernhard Reif den Wunsch, dass vielleicht der eine oder andere demnächst zum regulären Nachwuchstraining, das der EK Söllingen in Koordination mit dem Tischtennisclub (TC) Wöschbach anbietet, kommt und hineinschnuppert. Simone Friedrich hat an diesem Nachmittag viele Möglichkeiten vorgestellt, um Tischtennis spielerisch zu lernen. Dazu gehörten auch rote, gelbe und grüne Farbtupfer. Auf der Tischtennisplatte im gegenüberliegenden Feld sind die kleinen Kunststoffkreise platziert. Mit dem Aufschlag gilt es sie zu treffen. Jeder Treffer ist verbunden mit einem Sprint zum identischen Farbkreis der im Umkreis auf dem Hallenboden zu finden ist.





Zurück