Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 09.08.12 , gültig bis Mi. 15.08.12

Jürgen Aalfeld wurde in den Ruhestand verabschiedet

Das Ende einer Ära am Ludwig-Marum-Gymnasium: Jürgen Aalfeld, stellvertretender Schulleiter des LMG, wurde in den Ruhestand verabschiedet

Nach 37 Jahren am Pfinztaler Gymnasium, davon ein Vierteljahrhundert als Vize-Chef, geht Studiendirektor Jürgen Aalfeld in den Ruhestand. Bei der Verabschiedung am 24. Juli in der Aula des Bildungszentrums nahm selbst die musikalische Begleitung symbolischen Bezug auf Ende und Neubeginn: Zum Anfang spielte das LMG-Streichorchester den 4. Satz von Dvoraks „Symphonie aus der Neuen Welt“ und den Schluss bildete das Blasorchester mit „Time to say Goodbye“. Dazwischen war Raum für Würdigungen jeglicher Art. Und ganz gleich ob sentimental oder humoristisch, immer wurde dabei betont, wie hilfsbereit, geduldig und verlässlich der scheidende Vize-Direktor in all den Jahren war.

Der Geschäftsführende Rektor der Pfinztaler Schulen, Friedbert Jordan, überbrachte die Wünsche seiner Kollegen – und Geschenke, die die Kochleidenschaft Jürgen Aalfelds noch weiter fördern können. Eine Auswahl von ökologisch angebauten Weinen mit einem Kraichgauer Weinlesebuch überreichte die Elternvertreterin Eva Lenzinger und schilderte, wie Jürgen Aalfeld neben seiner Haupttätigkeit auch bei allen außerschulischen Veranstaltungen des LMG tatkräftig mit angepackt habe. Franzi Orthey dankte im Namen der SMV für unzählige Fahrdienste und andere Hilfen im Schulalltag und bei Festen und beschrieb den Studiendirektor als „souverän, schnell, ruhig und engagiert“ in allen Belangen. Auch die kabarettistischen Beiträge aus dem Kollegium hatten vor allem die großartige und selbstverständliche Hilfsbereitschaft des stellvertretenden Schulleiters zum Thema und nahmen selbstironisch Bezug darauf, wie sehr man ihn doch immer wieder mit allerlei Nöten und Fragen strapaziert hatte. Ein selbst gebasteltes Kochbuch mit den Lieblingsrezepten der einzelnen Kolleginnen und Kollegen und ein Wochenend-Kochkurs auf Schloss Eberstein können da, so war man sich einig, nur ein kleines Dankeschön sein. Die Fachschaften Mathematik und Physik, denen Jürgen Aalfeld selbst angehörte, ließen ihn bei einem „Schlag den Aalfeld“- Spiel seine fachlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen und verliehen ihm den Ehrentitel „Fels in der Brandung“ des LMG-Alltags. Die Überreichung eines Felsbrockens aus echtem Carrara-Marmor, den man auf der Italien-Studienfahrt aus dem dortigen Steinbruch stibitzt hatte, soll ihn in seinem Garten an diese besondere Charaktereigenschaft erinnern.

„Er war die beste Unterstützung, die ich mir wünschen konnte, mein Ratgeber und Helfer in der Not“, würdigte Oberstudiendirektorin Elke Engelmann ihren Stellvertreter. Er habe immer ein offenes Ohr für das Kollegium gehabt und unendlich viel für das LMG getan, sagte die Schulleiterin und schloss den Wunsch an, dass nach so langer und intensiver Arbeit für die Schule viel Zeit für Muße und Lebensfreude bei guter Gesundheit bleiben möge. Ganz in diesem Sinne schenkten die ehemaligen Kolleginnen und Kollegen des LMG dem Neu-Pensionär eine Gartenbank zum Ausruhen.

In einer sehr persönlich gehaltenen Rede ließ StD Aalfeld dann die vielen schulpolitischen, organisatorischen und personellen Veränderungen während seiner Amtszeit Revue passieren. Sein Fazit angesichts der Fülle der Aufgaben: “Es hat mir immer auch Spaß gemacht.“ Ein köstliches Buffet in der Mensa mit Zeit, Erinnerungen auszutauschen, bildete den Abschluss dieses besonderen Abends.

Text und Foto: Schule





Zurück