Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 09.08.12 , gültig bis Mi. 15.08.12

20 Jahre Gemeindekindergarten Berghausen

Pfinztaler Kindertagesstätte „Rasselbande“ und Krippe „Rasselzwerge“ öffnen ihre Türen

Die Reaktionen von Besuchern am „Tag der offenen Tür“ der „Kita Rasselbande“ und der „Krippe Rasselzwerge“ waren von Erstaunen geprägt. Anlass hierfür waren die informativen Führungen von Andrea Zebrowski, der Leiterin der Kita.

Noch vor der eigentlichen Einweihung der Kita wurden 1992 Notgruppen in verschiedenen Vereinsheimen in Berghausen ausgelagert. Die 4 Gruppen waren damals bereits mit 78 Kindern belegt und wurden von 9 Erzieherinnen betreut. Bereits 1993 zeichnete sich ein weiterer Bedarf an Ganztagesplätzen ab. 1997 wurde dann das pädagogische Konzept verändert. Die Erzieherinnen arbeiteten nun „offen“. Ab 1998 wurden auch Hortkinder in der Einrichtung aufgenommen. So wurde aus dem Gemeindekindergarten nun die „Kommunale Kindertagesstätte mit Hort“. Die Integration des Horts wurde 2004 aufgrund des immer größer werdenden Bedarfs an Hortplätzen durch einen eigenständigen Hort ersetzt. 2005 gründete die Kita ihren eigenen Förderverein. Nach einigen Jahren erfolgte dann wieder eine Änderung des Konzepts in eine „teiloffene Einrichtung“, das bis heute beibehalten wurde. 2009 erhielt die Kita den Namen „Kita Rasselbande“. 2010 kam im Nachbargebäude, der ehemaligen Poststelle Berghausen, die Krippe „Rasselzwerge“ hinzu.

Aktuell kommen derzeit 112 Kinder im Alter von 0,5 bis 6 Jahre in die Einrichtung. Der Anteil der unter 3-Jährigen beträgt 30%. In je 2 Frühgruppen und 2 Ganztagesgruppen mit einem geringen Regelkinderanteil sowie in den 3 Krippengruppen kümmern sich insgesamt 21 Fachkräfte um die Kinder. Bei den stündlich angebotenen Hausdurchgängen vermittelte die Leiterin Andrea Zebrowski diese bewegte Zeitreise und wies auch auf die ausgehängten Zeitungsartikel hin, die durch die Jahre gesammelt wurden.

Bei allen Entscheidungsträgern sei das Wohl der Kinder an erster Stelle gestanden, so Andrea Zebrowski. Dies gelte für den Träger die Gemeinde Pfinztal ebenso wie für den Gemeinderat und die kommunalen Fachausschüsse. Sie dankte stellvertretend der zur Exkursion gehörenden Bürgermeisterin Nicola Bodner.

In diesem Zusammenhang wurde auch auf die Entwicklung des Außengeländes Bezug genommen. In den letzten 10 Jahren wurde der Garten mit einer Wasserbahn, einem Weidenhäuschen, mit einer Hangrutsche und einem Tunnel, einer Pfahlhäuschendorfanlage mit verschiedenen Spiel- und Klettermöglichkeiten sowie einer Sandspielanlage mit Sonnenschutz ausgebaut. Es folgten eine Wippe und ein Reck. Eine Spielkombi mit Wackelsteg und ein weiteres Sonnensegel stehen für diesen Sommer an.

Die Wand am Eingang der Kita Rasselbande ist gut bestückt mit Auszeichnungen und Zertifikaten, die die „Rasselbande“ und die „Rasselzwerge“ erhielten. Laut Andrea Zebrowski ist dies keinesfalls das Ergebnis von Zertifikatsjägern, sondern Ausdruck eines motivierten Teams, das zukunftsorientiert mit Kindern aus 21 Nationen unter einem Dach arbeitet. Dabei betont Andrea Zebrowski, dass „unsere Kinder vor großen Herausforderungen in der Zukunft stehen. Sie haben Umwelt- und Energieprobleme zu lösen und benötigen nicht nur Raum und Zeit, sondern auch das Zulassen und Zutrauen fürs Experimentieren.“ In Augenschein genommen wurde auch das jüngste Projekt, ein Hochbeet im Garten, damit die Kinder den Weg vom Säen bzw. Pflanzen bis zur Ernte erfahren. Im weiteren Verlauf des „Tags der offenen Tür“ bereicherten Tanzangebote, Kinderschminken, eine Ernährungsausstellung und Ausstellungen zu allen anderen Zertifizierungen der Einrichtung das 20-jährige Geburtstagsfest der Einrichtung.

Text: Emil Ehrler/Gemeindekindergarten
Foto: Emil Ehrler





Zurück