Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 02.08.12 , gültig bis Mi. 08.08.12

Obst und Gemüse für die Schulküche

Fünftklässler der Schlossgartenschule nutzen den Garten beim OGV Berghausen für ihre Arbeitsgemeinschaft

Ein zusätzlicher Eintrag im Zeugnis am Schuljahresende honoriert das freiwillige Engagement von Schülern der Klassen 5a und 5b der Schlossgartenschule in Berghausen. Deren Beteiligung an der Schulgarten-AG erfährt so seine Würdigung. Die Schüler verwenden in der Vegetationszeit jeweils zwei Unterrichtsstunden pro Woche, um ein landläufig 'Krautgarten' genanntes Terrain zu bewirtschaften. Dies geschieht in Kooperation mit dem Obst- und Gartenbauverein (OGV) Berghausen, während den Garten in den östlichen 'Steinwiesen' Familie Walker zur Verfügung gestellt hat.

Im vierten Jahr besteht mittlerweile diese Zusammenarbeit. Von Anbeginn an hat die Pädagogin Ulrike Kowalczyk in der Schule die Fäden in Händen. Den planenden und mithelfenden Teil beim OGV übernehmen engagierte Mitglieder, an deren Spitze der Vorsitzende Bernd Schaber und Klaus Bisjak stehen. Im 2 Ar großen Garten an der Steinwiesenstraße gibt es zunächst frische Klaräpfel zur Stärkung. Im wöchentlichen Wechsel kommen die beiden Klassen zum Terrain nahe der Pfinz. Und jedes Mal stellen Antonella, Ayse, Giovanna und ihre Mitschüler eine Veränderung fest: Der Reifeprozess der verschiedenen Früchte geht merklich voran. Auberginen, Gurken und Paprika lassen eine baldige Ernte erwarten. Kürbisse und Melonen zeigen gute Fruchtansätze und die Trauben sowieso. „Ein gutes Gartenjahr bisher“ sagt Bernd Schaber und bedeutet, dass bislang nur wenig gegossen werden musste. Auch mit den Schädlingen hielt sich der Ärger in Grenzen. Und was die Obst- und Gemüsesorten anbelangt, habe man vielfach Erfolg gehabt, macht Ulrike Kowalczyk deutlich. Die Sämereien vom Frühjahr bringen Früchte, gewichtige dazu. Die erste Ernte der Zucchini, einer Unterart des Gartenkürbisses, zeigt das. Auch die ersten Tomaten kommen in den Korb. Die Saison vorbei ist für Kopfsalat und Radieschen, mit ebenfalls guter Ausbeute. In der Schule freut man sich über die frische Ware aus dem eigenen Garten und verarbeitet Obst- und Gemüse in der Schulküche. Im Garten gibt es immer etwas zu tun. Heute werden in einem Minifeld Endiviensalat und Kohlrabi gepflanzt. Beide vertragen sich, informiert Bernd Schaber. Dazu werden lila Stangenbohnen gesät, in jeweils ungerader Zahl. Die Bohnenkerne werden dazu in ein so genanntes Erdnest rund um den Holzpfahl, an dem sie sich hochranken werden, gelegt. Auch das Erdbeerbeet wird mit neuen Pflanzen ergänzt. Die Schüler, in deren Familien auch das Hobby Gartenarbeit ausgeübt wird, sind mit Eifer bei der Sache, auch beim Unkraut Jäten sowie Angießen der neuen Pflanzen. Jetzt beginnen die großen Ferien. Das Team des OGV und Ulrike Kowalczyk sehen während dieser Zeit im Schulgarten nach dem Rechten. Im neuen Schuljahr hat sich die Garten-AG vorgenommen, Feldsalat zu säen. Auch soll eine Grasfläche mit Johannis- und Stachelbeeren bestückt werden. Die schmecken den Schülern besonders.

Text und Foto: Emil Ehrler





Zurück