Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 12.07.12 , gültig bis Mi. 18.07.12

Neue Ideen für Seniorennachmittag in Kleinsteinbach?

Senioren zu Gast bei Ortschaftsrat und Ortsverwaltung

Lag es hauptsächlich an den hohen Temperaturen mit Schwüle oder sind die Kleinsteinbacher Senioren doch festmüder geworden? Jedenfalls fand sich zum Seniorennachmittag des Ortschaftsrats und der Ortsverwaltung eine deutlich geringere Zahl älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger als in den letzten Jahren in der Hagwaldhalle ein. „Es fehlen doch einige gewohnte Stammgäste“, stellte Ortsvorsteherin Barbara Schaier mit Bedauern fest. Einige mussten auch seit dem letzten Termin ihrem fortgeschrittenen Alter Tribut zollen. Der auch anwesende evangelische Gemeindepfarrer, Dekan Paul Gromer und Barbara Schaier, überlegten gemeinsam, ob im kommenden Jahr die bisher getrennten Altennachmittage der Kirchen und der Gemeinde zu einem gemeinsamen Termin zusammengeführt werden sollten, um die Hagwaldhalle voll zu bekommen. Eine überlegenswerte Idee, über die man noch beraten will. Nichtsdestotrotz gaben sich Mitglieder des Ortschaftsrats und der Ortsverwaltung samt einiger freiwilliger Helfer wieder alle Mühe, die stark 50-köpfige Seniorenschar mit Kaffee und Gebäck, erfrischenden Getränken und einem Imbissangebot zu verwöhnen, was von diesen wieder dankbar anerkannt wurde. „Überraschungsgast“ Nicola Bodner, die neue Bürgermeisterin Pfinztals, nutzte ihren ersten Kontakt bei diesem Anlass zu einem kurzen Grußwort und anschließendem Small Talk an den Gruppentischen. Die Senioren freuten sich sichtlich über das Interesse und die Kontaktpflege des Gemeindeoberhaupts. Angenehme musikalische Unterhaltung, die trotzdem Tischgespräche ermöglichte, bot die Zithergruppe der Naturfreunde Berghausen mit ihrem Leiter Erich Meyer. Zu ihrem Repertoire gehörten gängige Volkslieder, aber auch altbekannte Schlager und Operettenmelodien. Mancher Gast wurde auch zum Mitsingen animiert.

Text und Foto: Karl-Heinz Wenz





Zurück