Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 12.07.12 , gültig bis Mi. 18.07.12

LMG-Abiball im XL-Format

Schon das offizielle Gruppenfoto vor der Karlsruher Konzerthalle, bevor die Abiturientinnen und Abiturienten des Ludwig-Marum-Gymnasiums am 28. Juni die bestandene Reifeprüfung feiern konnten, geriet fast zum Massenauflauf – in eleganter Abendrobe, versteht sich. Denn der Doppeljahrgang der G8- und G9-Schüler brachte es mit sich, dass rund 230 Schulabgänger dieses Ereignis gemeinsam mit ihren Familien und ihren Lehrern begehen wollten. Und so hatte man bereits vor über einem Jahr die Gartenhalle gebucht, um auch alle unterbringen zu können. Dass ausgerechnet an diesem Abend Deutschland im Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft auf Italien treffen würde, hatte damals noch niemand ahnen können. Und als an besagtem Donnerstagabend die Abiturientinnen und Abiturienten gemäß ihrem Motto „Westminster Abi 2012“ über den extra ausgelegten roten Teppich in die Halle defilierten, hatte man bei den allermeisten auch nicht das Gefühl, dass sie jetzt lieber zu Hause vor dem Fernsehgerät wären. (Im Endeffekt fiel ja auch das Abiturergebnis deutlich erfreulicher aus als das Resultat für die deutsche Nationalmannschaft).

In ihrer Ansprache wünschte denn auch Oberstudiendirektorin Elke Engelmann den Abiturienten einen Abend, an den sie noch lange zurückdenken werden und in dessen Verlauf sie hoffentlich aus dem Rucksack, den ihnen die Schule mitgegeben habe, immer wieder etwas auspacken können. Die Verantwortlichkeit, die in der Freiheit liege, könne auch Angst machen, räumte die Schulleiterin ein und fügte ein ermunterndes „Glaubt an euch, traut euch was!“ hinzu. Auch die neue Bürgermeisterin von Pfinztal, Nicola Bodner, wünschte den Schulabgängern Mut, Entscheidungen zu treffen und über die Grenzen des Tellerrandes hinauszuschauen. Die Vorsitzende des Elternbeirats, Eva Lenzinger, mahnte mit Bezug auf das Abi-Motto: „Adel verpflichtet“ - nämlich dazu, weltoffene und mündige Bürger zu werden. Stufensprecher Maxim Wildenstein zitierte in seiner Rede Benjamin Franklin: „Investition in Wissen bringt immer noch die größten Zinsen“, sagte er und ließ offen, ob die Reifeprüfung unter den Abiturienten als Anfang oder als Ende gesehen werde. Bei einer so großen Anzahl von Schulabgängern gab es natürlich auch entsprechend viele Preise. Manche wurden im Sinne des Doppeljahrgangs an zwei Personen vergeben und so füllten die Preisträger am Ende die Bühne der Gartenhalle fast komplett aus.

Schulpreise bekamen Lisann Appelius für Deutsch, Jennifer Ayu Bennewitz, Kathrin Fritz und Charlotte Müller für Englisch, Laura Scherf und Max Ruthard für Französisch, Pascal Michelberger für Spanisch, Marie Johnson und Meike Lorenz für Bildende Kunst, Angela Frick und Helen Reith für Musik, Alisa Müller, Christian Lambrecht und Markus Hertlein für Mathematik, Anna Gäßler und Gregor Benneter für Chemie, Lena Pfaff und Katharina Boelcke für Biologie, Elena Seeger für Sport und Laura Schuler für Erdkunde. Hannes Kaden und Valerie Wehrens wurden mit dem Sozialpreis des LMG ausgezeichnet und Holger Körner und Svenja Zimmer wurden für ihre Mitarbeit in der Ludwig-Marum-Stiftung geehrt. Eine Anerkennung wurde all denen ausgesprochen, die sich neben der Abiturvorbereitung noch in der SMV, der Mathe-AG oder in den verschiedenen Klangkörpern des Gymnasiums engagiert hatten. Der Scheffelpreis für besondere Leistungen im Fach Deutsch ging an Valerie Wehrens und Alice Fischer, der Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung an Miriam Beddig und Meike Lorenz, die Maul-Medaille für besondere Leistungen im Fach Sport an Kristin Bender und eine einjährige Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und zusätzlich einen Buchpreis bekamen Kai-Niklas Schymik und Julian Zimmer. Mitgliedschaften in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft gingen auch an Felix Mußgnug, Julius Mäkiö, Marc Goutier und Daniel Glaser. Laura Schuler und Dominik Leitgieb wurden vom Verband Deutscher Schulgeographen ausgezeichnet und Svenja Maier und Laura Schmitt von der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Den Wirtschaftspreis sowie den Preis der Ferry-Porsche-Stiftung für besondere Leistungen in Mathematik und Physik erhielt Marc Goutier. Den Preis Pro Politik bekamen Valerie Wehrens und Julius Lehmann. Meike Lorenz, Julian Zimmer, Kai-Nilkas Schymik, Laura Schmitt, Lena Pfaff, Karsten Walke, Gregor Benneter, Markus Gengenbach, Elena Seeger und Anna Gäßler erhielten außerdem ein e-fellows-Stipendium, das den kostenlosen Zugang zu vielen speziellen Datenbanken ermöglicht. Aus der Hand von Bürgermeisterin Nicola Bodner konnten Meike Lorenz, Marc Goutier, Pascal Michelberger und Svenja Maier den Pfinztalpreis für die Jahrgangsbesten mit dem glatten Abiturschnitt von 1,0 entgegennehmen. Die beiden letzteren wurden zudem für die Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen. Der Abend wurde musikalisch gestaltet von der großartigen Abiband, die – unterstützt von den hervorragenden Stimmen von Abiturientinnen in wechselnden Besetzungen – noch lange nach dem offiziellen Teil die Halle rockte.

Text und Foto: LMG





Zurück