Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 16.05.12 , gültig bis Mi. 23.05.12

SeniOHRENklänge - Angebot für Frauen und Männer

Singen und musizieren für Senioren beim Familientreff Pfinztal

Einmal in der Woche füllen Seniorenklänge den Familientreff Pfinztal im ehemaligen Postgebäude in der Blumenstraße in Söllingen. Für 90 Minuten erklingen interessante Töne mit viel Freude, unterbrochen von spontanem Lachen. Die Gruppe wird moderiert von Stephanie Leonhardt. Seit dem Vorjahr bietet die Logopädin und Hobby-Sängerin 'Singen und Musizieren für Senioren' an. Beim heutigen Treff sind Erna, Liesel, Gertrud, Hannelore, Hildegard, Irmgard, Karin, Sieglinde und nochmals Liesel dabei. Verpflichtet ist niemand, bezahlt werden nur die Einheiten, an denen man teilgenommen hat. Das Konzept für SeniOHRENklänge ist so aufgebaut, dass ein Einstieg jederzeit möglich ist. Die Situation 'etwas verpasst zu haben' tritt nicht ein, sagt Stephanie Leonhardt. Überhaupt hat das wohltuende Miteinander nahezu keine Fehlzeiten. Am Anfang steht ein Aufwärmtraining. Dazu gehören Bewegungs- und Atemübungen nebst kleinen sinnlichen Einlagen, Hör-, Rhythmik- und Intonationsübungen zur Kräftigung der Stimme und Erweiterung des Stimmumfangs. 30 Minuten sind für dieses Stimmbildungs- und Aktivierungsprogramm vorgesehen. Daraus erwachsen leistungsstarke Stimmen, wie man danach hören kann. Zunächst aber wird noch gesummt, dass es bis zum letzten Ton passt. Erst jetzt geht es in der Runde richtig los. 'Trara, das tönt wie Jagdgesang' wird angestimmt und auch als Kanon gesungen. Über das Lieder-Repertoire wird gemeinsam entschieden. Berücksichtigt werden alle Genres. Das Notenmaterial ist gut lesbar aufbereitet. Alt- und Sopranstimmen sind unter sich. Das ist bislang der einzige Wermutstropfen für die offene Gruppe. Bass- und Tenorstimmen fehlen. Auch Musiker werden vermisst. Die Frauen sind zwischen 60 und 88 Jahre alt und pflegen eine gute Gemeinschaft. Bei 'Dona Nobis Pacem' wird auf die Musik-Unterstützung durch das Keyboard verzichtet, man singt a-cappella. Später werden dann noch 'Mein kleiner grüner Kaktus' und andere deutschsprachige Oldies aufgelegt. Was SeniOHRENklänge bewirkt, ist die Verbesserung der stimmlichen Leistungsfähigkeit, hört man reihum. Für Stephanie Leonhardt geht es darum, die ganze Person mit all ihren Fähigkeiten, Ressourcen, aber auch Problemen und Schwächen zu erreichen. Die Basis dazu bietet eine tragfähige und ehrliche Gemeinschaft. Das Konzept SeniOHRENklänge hat zum Ziel, im Alter Präsenz zu zeigen, mitmachen zu können, Lebensfreude, Energie und Perspektiven zu vermitteln, lässt Stephanie Leonhardt wissen.

Treffpunkt zu den SeniOHRENklängen ist montags um 10 Uhr im Familientreff Pfinztal, ehemaliges Postgebäude in der Blumenstraße 2a in Söllingen.

Kontakt: Claudia Heppner-Keil, Telefon 07240 62-127 oder Stephanie Leonhardt, Telefon 07240 92705-2.

SeniOHRENklänge ist auch ein Angebot für Frauen und Männer, die nur ein geringes Budget für Freizeitaktivitäten zur Verfügung haben. Eine Bezuschussung ist möglich. Kontaktstelle ist das Sozialbüro der Gemeinde Pfinztal, Claudia Heppner-Keil, Telefon 07240 62-127.

Text und Fotos: Emil Ehrler





Zurück