Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 12.04.12 , gültig bis Mi. 18.04.12

Unfall am Bahnübergang in Söllingen

Regionalexpress kollidiert mit Schwertransport - Großer Sachschaden am Söllinger Bahnübergang

Am vergangenen Donnerstag ereignete sich ein schwerer Unfall am Bahnübergang in Söllingen. Gegen 6.00 Uhr war am Bahnübergang Söllingen ein Regionalexpress auf einen Schwertransporter geprallt, der auf dem Gleisbett aufgesessen war. Drei Fahrgäste und der Lokführer wurden leicht verletzt.

Für den Regionalexpress Nummer 19521 in Richtung Stuttgart war am Gründonnerstag um 5.50 Uhr in Söllingen am Bahnübergang Endstation. Ein auf den Bahngleisen festgefahrener Schwertransport war die Unglücksursache. Glücklicherweise war der Zugführer über Funk informiert, hatte das Tempo, das in diesem Bereich zwischen 80 und 110 km/h liegt, frühzeitig gedrosselt und somit die Katastrophe verhindert. Zum Zusammenstoß kam es trotzdem. Von den 80 Fahrgästen im Zug, darunter der Triebwagenführer, wurden fünf leicht verletzt, drei davon wurden ins Krankenhaus gebracht. Es entstand hoher Sachschaden. Vor Ort im Einsatz war die Feuerwehr Pfinztal mit 43 Kräften und sieben Fahrzeugen. Der Rettungsdienst des ASB samt Notarzt war mit Fahrzeugen präsent und übernahm die Erstversorgung. Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Pfinztal hatte acht Helfer und vier Fahrzeuge aufgeboten. Für sie hieß die Aufgabe 'Betreuung, Verpflegung sowie sanitätsdienstliche Absicherung aller Einsatzkräfte'. Bereits am frühen Morgen informierte sich Bürgermeisterin Nicola Bodner vor Ort. Das Geschehen wurde stets von zahlreichen Beobachtern verfolgt. Nach vier Stunden konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Mehrere Tage werden die Aufräumarbeiten andauern. Eigens wurde ein Schwerlastkran angefordert um den 80 Tonnen schweren Bagger, der vom Tieflader gestürzt war, wieder aufzurichten. Der Regionalexpress war mit seinem Vorderteil aus den Gleisen geraten. Ein Schienenersatzverkehr zwischen Söllingen und dem Bahnhof Wilferdingen wurde eingerichtet.

Text und Foto: Emil Ehrler/Gemeinde





Zurück