Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 08.12.11 , gültig bis Mi. 14.12.11

Einblick im Dialog in Berufs- und Studienwelt: Zum sechsten Mal "BOGY-Infomarkt"

Am Ludwig-Marum-Gymnasium (LMG) Pfinztal ist die Berufsorientierung kein Fremdwort. Mit Birgitta Kaiser und Christina Rupp sind zwei Pädagoginnen aus der Lehrerschaft als Beauftragte für Berufsorientierung bestellt. Darüber hinaus wird im zweijährigen Turnus ein 'BOGY-Infomarkt' angeboten. Es handelt sich dabei um keine Berufsmesse, sondern um die wertvolle Möglichkeit, die Schüler der Oberstufe orientiert in ihrer Meinungsbildung voranzubringen. Die Berufsorientierung „Gymnasium' will dazu beitragen, bei Berufs- oder Studienwahl mögliche Fehlentscheidungen zu vermeiden und in der endgültigen Berufswahl noch sicherer zu werden. Zum sechsten Mal fand jetzt diese Veranstaltung im Bildungszentrum statt. Angesprochen waren 250 Schüler der Klassenstufe zehn sowie der Jahrgangsstufen 1 und 2 (Klassen 11 bis 13). Das individuelle Interesse war groß. Für das BOGY-Team, mit Stefan Lenzinger an der Spitze dazu Tanja Jahnke, Monika Stöber-Junker, Eva Möller und Ines Rapp als Veranstalter war dies ein deutliches Zeichen, dass Bedarf besteht. Sogenannte Studienbotschafter des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in der Sparte Architektur, der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe für die Disziplinen Englisch, Mathematik und Wirtschaftslehre sowie der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe für Kunst und Medien waren ebenso Ansprechpartner und Auskunftsgeber, wie 50 Referenten aus der Region Karlsruhe. Diese Fachleute informierten zu 38 Berufsfeldern, darunter auch neue aus dem Bereich Medien. Sich früh informieren ist wichtig. Beim BOGY-Infomarkt stehen für die Pennäler Schlagworte wie Ausbildung, Chancen, Werdegang, Risiken aber auch Entwicklungs- und Einkommensmöglichkeiten im Fokus. Den Durchblick in der Vielzahl möglicher Studiengänge zu haben, in Baden-Württemberg gibt es aktuell 2.300 Studiengänge, ist den Schülern wichtig. Das gilt auch für Annalena und Ingo aus der Kursstufe 1, ebenso für Jens aus der Kursstufe 2. In vielen Klassenzimmern an runden Tischen tauschten sich Fachleute und Schüler aus. Drei Gesprächsrunden wurden darüber hinaus angeboten. Größtes Interesse weckten die Berufe Eventmanager, Hotelmanager und Psychologe. Jens aus Wöschbach nutzte das volle Angebot und informierte sich zu Grafikdesigner, Mediendesigner und Musiker. Für Ingo aus Jöhlingen standen Pilot/Flugsicherung und Jurist zur Disposition, während Anna-Lena aus Grötzingen zu Grafik- und Mediendesign mehr wissen wollte und schlussendlich auch ihre Berufswahl traf. Die Kurspalette selbst reichte von der Architektur über Ernährungswissenschaftler bis Wirtschaftsingenieur - ein sehr breites Berufs- und Studienfeld, das beredet werden konnte. Darüber hinaus gab es Info-Stände zu „Freiwilliges Soziales/Ökologisches Jahr“, „Travel Work“ und auch die Bundesagentur für Arbeit war präsent. Für LMG-Rektorin Elke Engelmann ist BOGY in ihrem Haus eine Plattform, die sich gerade deshalb immer wieder bewährt, weil sie Schüler ohne Zeitdruck zur Qualität ihrer Entscheidung leitet. Bereits zu Beginn hatte Stefan Lenzinger dazu aufgefordert: „Es liegt einzig an euch, was ihr aus BOGY macht und daraus eure Schlüsse für Beruf oder Studium zieht.“ Die Pausen zwischen den einzelnen Runden nutzte man zum Austausch des Gehörten, während der LMG- Förderkreis für die Versorgung zuständig war. Terminiert ist für den 17. Januar eine Studienberatung für die Eltern der BOGY-Infomarkt-Teilnehmer. Man kann davon ausgehen dass 2013 der siebte Infomarkt dieser Art stattfindet.

Text und Foto: Emil Ehrler





Zurück