Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Do. 10.11.11 , gültig bis Mi. 16.11.11

Pokale für herausragende Leistungen

Harmonikaring Berghausen als Gastgeber des Landesmusiktags der Akkordeonjugend

Beim Landesmusiktag der Akkordeonjugend Baden-Württemberg in Berghausen ging kein Teilnehmer leer aus. Urkunde und Erinnerungsmedaille gab es ebenso wie individuelle Prädikate für das musikalische Leistungsvermögen. Herausragende Leistungen wurden mit insgesamt 60 Pokalen honoriert.

Bis zu 27 Jahre alt waren die 130 Teilnehmer, die sich in 108 Wertungseinheiten den zehn Juroren stellten. Gastgeber war der Harmonikaring Berghausen (HRB), Veranstaltungsort war das Bildungszentrum Pfinztal. Der zwölfte Landesmusiktag stieß auf ein großes Echo bei der Beteiligung. Für den Harmonikaring war die Bewältigung der Logistik deshalb eine Mammutaufgabe, im Einsatz war ein 50-köpfiges Helferteam, so Vorsitzender Gerhard Girrbach. Im Bildungszentrum dienten 15 Klassenräume als Einspielräume. In weiteren fünf Räumen fanden die Vorspiele statt. Rundum zufrieden zeigte sich Landesjugendleiter Andreas Geiss über die Teilnahme von 16 Vereinen und zahlreichen Institutionen wie etwa Musikschulen, die ihre Nachwuchskräfte ins Pfinztal geschickt hatten. In bis zu sieben Altersgruppen unterteilt hießen die Kategorien: Akkordeon-Solo Standardbass, Akkordeon-Solo Manual III, Akkordeon-Duo, Kammermusik mit Akkordeon und Steirische Harmonika. Aus der Region waren die Akkordeonfreunde Walzbachtal mit zehn Teilnehmern vertreten, dazu kam Sandra Giepmann vom Harmonikaring Berghausen. Die Preisverleihung in der Julius-Hirsch-Halle begleitete das Schülerorchester des Harmonikarings Berghausen. Dieter Nees, der Landesleiter-Stellvertreter für Baden-Württemberg, resümierte den Landesmusiktag als gelungene Kombination von Kunst und Spaß.

Text und Foto: Emil Ehrler





Zurück