Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Do. 15.09.11 , gültig bis Mi. 21.09.11

"Facetten der Kunst" – Neue Ausstellung im Pfinztaler Rathaus

Bei der Vernissage erhielten beide Nachwuchskünstlerinnen viel Lob für ihre Arbeiten

Mit 'Facetten der Kunst' haben Sarah Esaias und Linda Kunzmann ihre gemeinsame Ausstellung in Söllingen überschrieben. Fortgesetzt wird damit die Reihe 'Kunst im Rathaus der Gemeinde Pfinztal', wobei erstmals die Konstellation eine besondere ist. Die zwei Hobbykünstlerinnen zeigen ihre Malereien, insgesamt 35 Stück, an ihrem Arbeitsplatz. Die beiden Verwaltungsfachangestellten, 22 und 23 Jahre alt, erhielten bei der Gemeindeverwaltung ihre Berufsausbildung. In Sachen Kunst in der Freizeit lässt das Duo dagegen neue Seiten seines emsigen Schaffens erkennen. Bürgermeister Heinz E. Roser und zahlreiche Besucher sparten bei der Vernissage nicht mit Lob für die gelungenen Werke der talentierten Künstlerinnen. Verständliches Lampenfieber war den beiden Nachwuchsmalerinnen gemein, beim Blick in die gefüllte Räumlichkeit des Rathauses. So viele Leute sind hier auf einmal nicht die Norm, versuchte Chef Heinz E. Roser, dem Ganzen das Positive abzugewinnen und seinen beiden Kolleginnen zugleich den Rücken zu stärken. Die stellten sich mitsamt ihrem künstlerischen Werdegang wechselseitig vor. Eine Autodidaktin pur ist Sarah Esaias, deren Erinnerung an ihr Pferd sie vor zwei Jahren dazu brachte, zu malen. Seither sind Tierportraits angesagt. Die gelingen absolut gut, gestochen scharf, um den Vergleich mit Fotografien aufzuzeigen. Als Malwerkzeug wurde anfangs der Bleistift verwendet, inzwischen sind Kohle, Öl und Pastellkreide hinzu gekommen. Im Bekannten- und Freundeskreis haben sich die gelungenen Malversuche herum gesprochen, die nun bei ihrer ersten Ausstellung auch gezeigt werden. Gemäß dem Prinzip 'Lernen beim Arbeiten' wurden fortan Blumen, Engel, Spitzenschuhe, insbesondere aber Tiere auf Leinwand festgehalten. Dass es Sarah Esaias trefflich gelingt zu portraitieren, zeigte der Besuch ihres Pflegehundes 'Timmy' zur Ausstellungseröffnung: Bild und Original sehen sich zum Verwechseln ähnlich, wenn nicht der 13-jährige Bearded-Colli mit dem Schwanz gewedelt hätte.

Mit ihrer nunmehr dritten Ausstellung geht Linda Kunzmann an die Öffentlichkeit. Zu zeichnen hat sie bereits früh begonnen. Bleistift und Block gehörten schon zu ihrer Kinderausstattung. Über Jahre hinweg haben sogenannte Mangas (japanische Comics) ihr Interesse gefunden. Zuerst wurde abgezeichnet, später dann selbst Figuren entworfen. Die Teilnahme an Zeichenkursen hat ihre Kreativität in breitere Bahnen gelenkt und das Verständnis und die Festigung für das Hobby merklich gestärkt. Die Acrylmalerei ist seit sechs Jahren Favorit bei ihr. Vorlieben bei der Wahl von Motiven sind keine vorhanden und so wird gemalt, was gerade gefällt. Beim Rundgang, die Malereien sind im Erd- und Obergeschoss des Rathauses zu sehen, zeigten sich eindrücklich Facetten der Kunst als Spektrum von Landschaften, Gegenständen, Menschen und Tieren. Dabei gab es einiges zu erklären, insbesondere von Linda Kunzmann zu ihren ausnahmslos namenlosen Gemälden, während bei Sarah Esaias alles benannt ist.

Die Ausstellung im Rathaus in Söllingen ist bis zum 31. Oktober zu sehen während er Öffnungszeiten am Montag und Donnerstag von 7 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr sowie am Dienstag, Mittwoch und Freitag von 7 bis 12 Uhr.

Text und Foto: Emil Ehrler





Zurück