Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Freizeit/Sport | Mitteilung vom Do. 18.08.11 , gültig bis Mi. 24.08.11

Pfinztal-Pokal bot Fußball-Begegnungen auf hohem Niveau

FC Viktoria Berghausen holte den Sieg

Ein Fußballklassiker ist der Pfinztal-Pokal für Herrenmannschaften, der jetzt zum 33. Mal ausgetragen wurde. Gastgeber war wieder einmal der Turn- und Sportverein Wöschbach, da die Durchführung der Veranstaltung im jährlichen Rhythmus unter den vier Fußballvereinen der Gemeinde wechselt. Trotzdem hatte der sportliche Vergleich 'Am Hohberg' seine Besonderheit: Das Wöschbacher Vereinsgelände gehört seit diesem Frühjahr nach einem Gemarkungstausch mit der Gemeinde Walzbachtal und der staatlichen Forstbehörde nunmehr zu Wöschbach. Und auf Pfinztaler Boden spielt es sich einfach heimischer, wie Frank Hörter nach Turnierschluss deutlich machte. Der Stellvertreter des Bürgermeisters überreichte auch den Wanderpokal an den Gewinner FC Viktoria Berghausen sowie Kuverts mit Inhalt als kleinen Lohn für das Engagement von Spielern und Vereinen. Insgesamt 650 Euro für Platzierungsprämien und Gastgeberobulus lässt sich die Gemeinde den Pfinztalpokal kosten. Dazu gab es Urkunden, die Wöschbachs Ortsvorsteher Otmar Bittner aushändigte.

Insgesamt sechs Spiele finden nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ im Rahmen eines Blitzturniers statt. Die Spieldauer beträgt dabei zwei Mal 30 Minuten. Entscheidend sind letztlich neben den Punkten die Tore. Insgesamt 21 wurden erzielt, davon allein zehn vom FC Viktoria Berghausen. Es war ein sportlich faires Turnier und der letzte Test für die vier Clubs vor der am kommenden Wochenende beginnenden Punkterunde, die jeweils mit gemischten Teams von erster und zweiter Mannschaft antraten. Beim diesjährigen Wettbewerb setzte sich der klassenhöchste Vertreter, Kreisligist FC Viktoria Berghausen, durch. Der Wettbewerb wurde erst im letzten Spiel entschieden, bei dem die Berghausener auf den ATSV Kleinsteinbach trafen. Der A-Ligist hatte zuvor fünf Mal hintereinander den Pfinztalpokal gewonnen und wollte das halbe Dutzend voll machen. Ein Unentschieden hätte dazu gereicht, nachdem Berghausen gegen Spvgg Söllingen nur Remis spielte und Kleinsteinbach zuvor den A-Ligisten Söllingen wie auch den C-Klasse Vertreter TSV Wöschbach bezwungen hatte. Das gute Fußballniveau, das im Hohbergstadion geboten wurde, fand auch reges Interesse auf den Rängen. Damit verbunden war auch die wirtschaftliche Bilanz der beiden Tage, die Kassierer Andreas Ripp mit gut bezifferte. Obwohl die lokale Rivalität der Fußballclubs vorhanden ist, auf dem Rasen ging es ausnahmslos fair zu. Dazu trugen auch die beiden vom Badischen Fußballverband nominierten Schiedsrichter Martin Bremer (KSC) und Steffen Eberle (FC Viktoria Jöhlingen) bei. Das entscheidende finale Zusammentreffen dominierte FC Viktoria Berghausen beim 4:0 gegen ATSV Kleinsteinbach klar und gewann damit mal wieder den Pfinztalpokal.

Alle Ergebnisse: TSV Wöschbach - ATSV Kleinsteinbach 0:3, FC Viktoria Berghausen - Spvgg Söllingen 1:1, FC Viktoria Berghausen - TSV Wöschbach 5:2, Spvgg Söllingen - ATSV Kleinsteinbach 1:3, TSV Wöschbach - Spvgg Söllingen 0:1, FC Viktoria Berghausen - ATSV Kleinsteinbach 4:0.

Text und Foto: Emil Ehrler





Zurück