Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 04.08.11 , gültig bis Mi. 10.08.11

Lehrer und Schüler verabschiedeten Rolf Wenz nach 42 Dienstjahren, davon 41 an der Grundschule Kleinsteinbach, in den verdienten Ruhestand

In einer Feierstunde, die gemeinsam mit den Viertklässlern der Grundschule gestaltet wurde, stand die Verabschiedung des beliebten Pädagogen auf dem Programm. Ortsvorsteherin Barbara Schaier bedankte sich, auch im Namen des Ortschaftsrats und der Gemeindeverwaltung, in herzlichen Worten bei Rolf Wenz. Er habe die Kleinsteinbacher Schule wesentlich mitgeprägt und gehöre zum Urgestein der Schule, denn hier habe er 41 Jahre lang Kleinsteinbacher Kinder unterrichtet. Für sein erfolgreiches, langes Wirken an der Grundschule und teilweise auch noch an der bis in die 70-er Jahre bestehenden Hauptschule sprach sie ihm Dank und Anerkennung aus, denn er war immer sehr mit „seiner“ Schule verbunden. Generationen von Schülern habe er als Lehrer geprägt und Werte vermittelt. Er war der unaufdringliche, freundlich zugewandte Begleiter junger Menschen, der paedagogus, der mit der Weisheit und Gelassenheit des Alters ohne Aufgeregtheit und immer in stoischer Ruhe für die Kinder und Jugendlichen da war. Menschliche Güte und offensichtliches Interesse am Schicksal der Schüler, gepaart mit hohem Pflichtbewusstsein und treuer Diensterfüllung, machten Rolf Wenz zum idealen Vorbild für Generationen von Schülern.

Der Elternbeiratsvorsitzender René Wächter und Manuela Zanon dankten Rolf Wenz im Besonderen. Eine besondere Überraschung war schließlich ein in gereimten Versen vorgetragener Abschiedsgruß für den Pädagogen durch den ehemaligen Rektor der Grundschule Kleinsteinbach, Kurt Kußmaul, der das gleichgerichtete Denken zum Thema Schule betonte und Möglichkeiten in der jetzt gewonnenen Freizeit aufzeigte, und eine musikalische Hommage zur persönlichen und schulischen Laufbahn durch die Bandkollegen der „Sonny Boys.

Text: Gemeinde
Foto: Karlheinz Wenz





Zurück