Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 21.07.11 , gültig bis Mi. 27.07.11

"Farbe und Form" als Doppelausstellung im Bürgerhaus

26 Werke von Jürgen Grünbauer und Michael Schneider zu sehen

Jürgen Grünbauer und Michael Schneider haben eines gemeinsam: Sie sind frei arbeitende Künstler. Damit aber haben sich die Parallelen der beiden Kunstmaler bereits erschöpft. Vor Jahren haben sich der im Vogtland geborene Grünbauer und der aus Wangen im Allgäu stammende Schneider im Karlsruher Künstlerhaus kennen gelernt. Man tausche sich seither aus, getreu dem Motto 'Ich mach meins und er macht seins', sagten die beiden im Bürgerhaus der Gemeinde Pfinztal in Söllingen. Dort stellen sie erstmals gemeinsam aus und haben 'Farbe und Form' als Überschrift für die 26 gezeigten Malereien gewählt. War bislang Jürgen Grünbauers Schaffen vom Naturalismus geleitet, zeigen die großflächigen Malereien im Bürgerhaus nun einen aktiven Wandel hin zum expressionistischen Stil. Unterschiedlich sind seine verwendeten Materialien etwa Öl auf Hartfaser, auf Karton, auf Leinwand oder auf Papier. Mitunter haben die Werke Titel wie 'Kleine Nichtigkeiten', Maskerade', 'Küste' oder das Triptychon, ein dreigeteiltes Gemälde, mit dem Titel 'Ländliches'. Jürgen Grünbauer will mit seinen Malereien keinen im Trüben lassen. Dennoch, was ihn bereits in der Schaffensperiode zum Grübeln und Nachdenken veranlasst, das verschont auch den Betrachter nicht. Im Bürgerhaus bieten sich Weite und Distanz, damit das Auge die im Keilrahmen suggerierten Geschichten zusammenfügen oder viel Zusätzliches erkennen kann. Aus dem Hobby ist für Jürgen Grünbauer der Beruf als Künstler mit Schwerpunkt Malerei geworden. Mehrfach hat er bei Einzel- und Gruppenausstellungen in Mittelbaden, der Pfalz, aber auch im Elsass, der Provence oder an der Cote d´Azur sein Schaffen vorgestellt. Auch in Pfinztal ist er kein Unbekannter. Kunsterziehung und Kunstgeschichte hat Michael Schneider in der Fächerstadt studiert. Mit dem ersten Staatsexamen in der Tasche schlug er den Weg als freischaffender Künstler ein. Schneider´s Malstil ist konstruktiv und impressiv. Der Anfang ist stets ein vorgegenständlicher Farbauftrag mit freier Konstruktion. Im weiteren Verlauf dieser autonomen Gestaltung beobachtet er, was entsteht. Es ist zumeist eine Art flächiger Geometrie. Wenn dann, wie bei Jürgen Grünbauer auch, bewusst ein Gemälde mit 'ohne Titel' versehen ist, wird damit der Beobachter nicht auf eine Interpretation festgelegt. Schneider stimmt mit Grünbauer überein, dass es manchmal einfach erstrebenswert ist, die Bedeutung der Bilder zu ergründen. Michael Schneider verwendet Öl auf Rupfen, Öl auf Nessel oder Öl auf Papier. Auch drei Bleistiftzeichnungen gehören dazu. Verschiedene Preise, zuletzt auf der Karlsruher Künstlermesse 2011, dazu eine nunmehr 30 Jahre währende Präsenz bei Ausstellungen und mit Auftragsarbeiten in Deutschland, zeugen von einem bislang erfolgreichen Gesamtwerk. Bei Jürgen Grünbauer beträgt dieses Zeitfenster gar schon über 40 Jahre. Die Ausstellung 'Farbe und Form' im Bürgerhaus will auch die Gemeinsamkeiten von Jürgen Grünbauer und Michael Schneider zeigen, obwohl zwei unterschiedliche, konträre Temperamente dahinter stecken. Beide wollen im September im Kulturforum in Baden-Baden bereits die nächste gemeinsame Ausstellung folgen lassen, kündigten sie bei der Vernissage in Söllingen an.

Die Ausstellung 'Farbe und Form' im Bürgerhaus, Hauptstraße 57 in Söllingen, ist bis zum 14. September zu sehen. Öffnungszeiten sind Montag von 11.30 bis 16.30 Uhr und Mittwoch von 16 bis 19 Uhr. Jeweils am Freitag von 16 bis 18 Uhr kann die Ausstellung ebenfalls besucht werden - dann ist jeweils ein Künstler vor Ort und steht Rede und Antwort.

Text und Foto: Emil Ehrler





Zurück