Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 21.07.11 , gültig bis Mi. 27.07.11

Familientreff hat neues Zuhause im ehemaligen Postgebäude in Söllingen

Seit 2005 gibt es den Familientreff Pfinztal als Ort der Begegnung für Familien aus allen Ortsteilen der Gemeinde. Untergebracht war man bisher 'überall und nirgends', wie man landläufig sagt und wie es die Mitarbeiterinnen empfinden: es gab also keine zentrale Adresse. Diese Zeit der Wanderschaft ist nun vorbei. Im ehemaligen Postgebäude in Söllingen im Zentrum des Ortes hat man ein neues und eigenständiges Domizil gefunden. Die Sache wert war ein kleines Einweihungsfest, bei dem allenthalben Freude herrschte und Clown Cappellino (Georg Klein) als Spaßfaktor seinen Beitrag leistete. Man habe jetzt zwar ein Zuhause, so der Tenor, die Frage nach der Dauer stand allerdings bereits wieder im Raum. Denn bekannt sind bereits Überlegungen der Gemeinde, das ganze Quartier westlich des Kelterplatzes einer neuen Nutzung zuführen zu wollen. Eine städtebauliche Aufwertung der Ortsmitte wird damit angestrebt. Entschieden ist dies allerdings noch nicht. 'Sei´s drum', hieß es im Wissen darum bei den vielen Kleinen und Großen, Alten und Jungen, die zur Einweihung kamen und im Moment einfach glücklich sind. Mit wenig Geld wurde eine wunderbare Lösung geschaffen, sagte Ortsvorsteher Tilo Reeb. Er verwies darauf, dass im Februar damit begonnen wurde, das zuvor leer stehende Gebäude, die ehemalige Post, umzubauen. Das Bauamt mit der Planung und der Gemeindebauhof mit der Ausführung haben aus einer Rumpelkammer, so Reeb, etwas vorzeigbares Ganzes geschaffen. Zwei Multifunktionsräume, dazu eine kleine Küche, Toiletten sowie ein gesicherter Außenbereich sind vorhanden. Der Familientreff Pfinztal setzt sich aus ehrenamtlichen Mitwirkenden zusammen. Es sind viele, die hier engagiert mitwirken, sagte Claudia Heppner-Keil vom Sozialbüro der Gemeinde, das sich als Bindeglied zwischen Gemeindeverwaltung und Familientreff sieht. Das Sextett der Hauptakteure mit Dorothee Bohnert, Simone Friedrich, Rosemarie Göke, Regina Schober, Christa Schwab-Lichtner und Ute Weick-Schlegel hat die Fäden für das Angebot mit vielen Aktivitäten in der Hand. Hinzu kommt, so Claudia Heppner-Keil, dass viele Sponsoren ideell, materiell und finanziell das gute Werk unter dem Motto 'Miteinander - Füreinander' unterstützen und begleiten. Dass es zu einem Familientreff in Pfinztal kam, dazu regte vor sechs Jahren das Landratsamt Karlsruhe an. Selbstverständlich war daher die Anwesenheit von Peter Kappes, dem Dezernenten beim Amt für Grundsatz und Sozialplanung des Landratsamts Karlsruhe. Das vom Familientreff angestrebte Ziel sei es, Menschen und Familien zu erreichen, sie zusammenzubringen und nach ihren Bedürfnissen Hilfs- und Unterhaltungsangebote zu vermitteln, sagte Kappes. Beim Landratsamt begrüße man die gefundene Lösung mit dem neuen Zuhause für den Familientreff Pfinztal, fügte der Dezernent hinzu und forderte die Macher dazu auf, weiterhin in gewohnter Weise Präsenz zu zeigen. Ist bislang bereits die Angebotspalette umfangreich, wolle man im Herbst diese ergänzen, informierte Claudia Heppner-Keil. Dann sollen u.a. im Familienzentrum die 'Seniohrenklänge' als Möglichkeit zum Singen und Musizieren für Senioren hinzukommen. Was Stephanie Leonhardt sich darunter vorstellt, ergab ein erster spontaner Liedvortrag mit Gästen. Viele gratulierten an diesem Tag dem Familientreff zum neuen Domizil, darunter Mike Wachholz namens des Kinder- und Jugendhaus Pfinztal, mit dem bislang schon eine gute Zusammenarbeit gepflegt wird.

Text und Foto: Emil Ehrler





Zurück