Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 07.07.11 , gültig bis Mi. 13.07.11

Sonnwendfeier bei den Naturfreunden in Söllingen

Die vielen Kinder wurden ungeduldig. Vereinzelte Rufe von Erwachsenen 'anzünden, anzünden' hallten über den Platz im Gewann 'Neuer Berg'. Dies deshalb, weil die Fackeln, mit denen der Nachwuchs das Sonnwendfeuer in Söllingen traditionsgemäß anzündet, allmählich herunter gebrannt waren. Endlich durften die Jungen und Mädchen dann den aufgerichteten Holzstoß anzünden. Die Großen freuten sich mit, während DRK-Sanitätsbereitschaft und Feuerwehr aus Söllingen das bunte Treiben bei regem Funkenflug im Auge behielten. Die Sonnwendfeier beim Naturfreundehaus 'Pfinztalblick' war wiederum Anlaufstelle für Einheimische und Auswärtige. Die Pfinztaler Rentnerband spielte mit flotten Weisen auf. Das vielköpfige Helferteam des Veranstalters hatte alle Hände voll zu tun. Als die Dunkelheit hereinbrach wurden erste Vorbereitungen für das Feuer getroffen. An die Historie erinnerte Vorsitzender Josef Körfer und bezeichnete dieses Brauchtum als etwas sehr Altes und Modernes zugleich. Mit dem Satz 'Bleib unser Freund, liebe Natur' überschrieb Ullrich Lochmann seine Feuerrede. Freundschaft und Ehrfurcht charakterisieren den Sonnwendtag, den es intensiv zu feiern gilt. Nach Meinung des Industriepfarrers im Ruhestand haben aber die Menschen, die geradezu in einer künstlichen Welt leben, vergessen, dass sie Naturfreunde sein müssen. Eine Situation, so Lochmann, die weder uns noch der Natur bekommt. Nach Meinung von Lochmann hat in Deutschland und den Ländern, die einen identischen Weitblick zeigen, mit dem anvisierten Atomausstieg zugleich der Einstieg in eine Welt mit mehr Vernunft und Augenmaß begonnen. Zum Innehalten und Nachdenken für ein solidarisches Leben mit der Natur und den Mitmenschen, dazu dient die Sonnwendfeier als eine hochmoderne und zutiefst demokratische Sache, resümierte Ullrich Lochmann. Der 14-jährige Joel Wenz trug den Prolog 'Zur Sonnwende' vor und gab danach mit 'Feuer anzünden!' den lang ersehnten Startschuss. Mit Liedern wie 'Die Gedanken sind frei', 'Wenn wir erklimmen' und 'O Heimat ich will wandern' hatte der Chor der Ortsgruppe der Naturfreunde Söllingen, begleitet von Werner Ringwald auf dem Akkordeon, die Feier zur Sommersonnenwende umrahmt.

Text und Foto: Emil Ehrler





Zurück